Pressearchiv

Bilder

Panpan Chen, Yanting Lyu, Lu Chan und Lin Chen mit ihren Betreuern Anoush Hope-Fischer und Neil Davie
Panpan Chen, Yanting Lyu, Lu Chan und Lin Chen mit ihren Betreuern Anoush Hope-Fischer und Neil Davie(Download )
01.12.2014

Besuch aus China

Vier Studentinnen aus der chinesischen Provinz Zhejiang verbringen ein Auslandssemester in Meschede

Meschede. Panpan Chen, Yanting Lyu, Lu Chan und Lin Chen sind vier junge Frauen aus der chinesischen Provinz Zhejiang. Sie absolvieren von September bis Februar ein Auslandssemester am Mescheder Standort der Fachhochschule Südwestfalen.

Ihr erster Eindruck von Meschede? „Es ist sehr ruhig hier“, erklärt Panpan Chen auf Englisch. Kein Wunder, die vier Austauschstudentinnen kommen aus der Metropole Hangzhou, in der acht Millionen Einwohner leben. Trotzdem gefällt es ihnen hier: „Die Mescheder sind sehr freundlich und grüßen uns auch auf der Straße“, meint Lin Chen. Und was gefällt ihnen noch? „Das deutsche Bier, es ist viel besser als chinesisches Bier“, versichern alle vier und teilen eine Vorliebe für alkoholfreies Radler.

Auf dem Ausflugsprogramm stand entsprechend schon eine Brauereibesichtigung in Warstein. Insgesamt sind die vier Studentinnen sehr reisefreudig und nutzen ihren Aufenthalt in Europa für Kurztrips nach Köln, Düsseldorf und Dortmund aber auch schon in die skandinavischen Hauptstädte. In den kommenden Semesterferien planen sie noch eine Rundreise durch Südeuropa sowie Besuche in Paris und Island.

Im Unterricht haben sie die Fächer Business English und Cross Cultural Communications bei Neil Davie und Anoush Hope-Fischer belegt. Hier werden sie manchmal selbst zu Lehrern, wenn es beispielsweise um Unterschiede in der Denkweise geht. „Deutsche denken viel in festen Modellen, Chinesen sind eher flexibel“, erklärt Panpan Chen. Und auch sehr freundlich, deshalb lädt sie gerne zum Gegenbesuch ein: „Welcome to China“.