Pressearchiv

Bilder

Laborführung: Eckhard Fahr (vorne) führte die Besuchergruppe aus Spanien durch das Labor für Mikrorechner der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.
Laborführung: Eckhard Fahr (vorne) führte die Besuchergruppe aus Spanien durch das Labor für Mikrorechner der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.(Download )
03.12.2014

Besucher aus Spanien mit großem Interesse an Studienmöglichkeiten in Hagen

Delegation der Universitat Oberta de Catalunya hatte vor allem die Hochschulkontakte in die heimische Wirtschaft im Fokus

Hagen. Besuch aus Spanien an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen. Zwölf Mitarbeiter der Universitat Oberta de Catalunya (UOC) in Barcelona, mit etwa 60.000 Studierenden eine der größten Fernuniversitäten des Landes, informierten sich über Studienmöglichkeiten und Studienbedingungen an der Hagener Fachhochschule.

Das Interesse der spanischen Besuchergruppe konzentrierte sich dabei besonders auf die Verflechtung der Hochschule mit der heimischen Wirtschaft, die den Studierenden nach erfolgreichem Studienabschluss den Einstieg ins Berufsleben erleichtert. Und da die Fachhochschule Südwestfalen hier mit dem ausbildungs- oder berufsbegleitenden Verbundstudium ein Erfolgsmodell anbietet, zielten viele Fragen der Gäste auf die Funktionsweise dieses Studienmodells.

Danach wurde es dann praktisch. Bei einer Laborführung zeigten Professoren, Laboringenieure und Studenten einige aktuelle Forschungsschwerpunkte. Die vielleicht wichtigste Botschaft für die Besucher: Viele Abschlusarbeiten entstehen in Kooperation mit der Wirtschaft und sind damit oft gleichermaßen eine Eintrittskarte in die Berufswelt.