Pressearchiv

11.12.2014

Mehr Ertrag ohne Verlust für die Umwelt

Soester Agrarforum: Aktuelle Herausforderungen für die Landwirtschaft

Soest. „Intensivierte Nachhaltigkeit – Intelligente Systemoptimierung für die Zu- kunft“, so lautet der Titel des kommenden Soester Agrarforums am Freitag, 09. Ja- nuar 2015, in der Soester Stadthalle. Von 9 bis 13 Uhr erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm mit informativen Vorträgen zu aktuellen agrar- wirtschaftlichen Themen. Die Veranstalter, der Soester Fachbereich Agrarwirt- schaft der Fachhochschule Südwestfalen sowie der Ehemaligenverband Susatia, rechnen wie in den Vorjahren mit bis zu 800 Gästen aus Agrar- und Ernährungs- wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Verwaltung.

Nachhaltigkeit und Systemoptimierung sind für die Gesellschaft und den Berufs- stand wichtige und zukunftsbestimmende Themen. Global nimmt die Nachfrage nach Nahrungsmitteln bei gleichzeitig wachsenden Ansprüchen an Qualität und günstige Preise stark zu. Diesem wachsenden Anspruch an das landwirtschaftli- che Angebot stehen begrenzte Flächenressourcen gegenüber. Die große Heraus- forderung für die Landwirtschaft besteht somit darin, den zusätzlichen Bedarf auf den vorhandenen landwirtschaftlichen Flächen zu befriedigen, ohne dabei Was- ser, Luft, Arten und Biotope zu beeinträchtigen. Das oft kontrovers diskutierte Thema betrifft nicht nur die Landwirtschaftsbetriebe in der Soester Börde und in ganz Europa, sondern die gesamte Gesellschaft und ist daher von hoch aktueller Bedeutung.

Wie die Lösungsansätze unter Berücksichtigung des Gesamtsystems aus techni- scher Sicht aussehen können und welche Rolle hierbei dem Bereich des integrier- ten Pflanzenschutzes zukommt, wird von Prof. Dr. Bodo Mistele und Prof. Dr. Ve- rena Haberlah-Korr in ihren Vorträgen erörtert. Anschließend wird Dr. Dietrich Schulz vom Umweltbundesamt die Nachhaltigkeit der heutigen Landwirtschaft aus Sicht der Umwelt beleuchten. Zum Abschluss nimmt Dr. Christian Geßner vom Zentrum für nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke die Nachhaltigkeit als ein Aspekt zur Sicherung von Wettbewerbsvorteilen in derErnährungswirtschaft unter die Lupe. Zu Beginn der Veranstaltung wird wie in den Vorjahren der vom Ehemaligenver- band gestiftete „Soester Agrarpreis“ verliehen. Mit ihm wird aus dem Kreis der Ab- solventinnen und Absolventen des Fachbereichs Agrarwirtschaft eine Person aus- gezeichnet, die im Studium gute Leistungen erzielt und sich in hohem Maße dar-über hinaus engagiert hat. Zur Veranstaltung sind alle Interessierten willkommen, die Teilnahme ist kostenlos.

www.fh-swf.de/fbaw