Pressearchiv

Bilder

Bei Andrea Will von der SGU Westphalia Stiftung (2. v. li.) sowie Prof. Jürgen Grüneberg, Vorsitzender des SGUW e.V. (re.), weiß Wahyu Hersetiati Priyanto ihren Sohn Aryaditya Hernarindra in besten Händen. Foto: FH/Pösentrup
Bei Andrea Will von der SGU Westphalia Stiftung (2. v. li.) sowie Prof. Jürgen Grüneberg, Vorsitzender des SGUW e.V. (re.), weiß Wahyu Hersetiati Priyanto ihren Sohn Aryaditya Hernarindra in besten Händen. Foto: FH/Pösentrup(Download )
02.03.2015

Studium festigt internationale Beziehungen

Indonesische Generalkonsulin besucht Studierende der SGU

Soest. Hoher Besuch an der Fachhochschule Südwestfalen – Wahyu Hersetiati Priyanto, die indonesische Generalkonsulin, reiste aus Frankfurt an, um die derzeit mehr als 200 an der FH Studierenden aus Indonesien zu begrüßen.

„Wir haben eine komplett andere Kultur“, stellte die Leiterin des Generalkonsulats der Republik Indonesien fest. Traditionell seien die Beziehungen zwischen Indonesien und Deutschland sehr gut. Vor allem seit Beginn der Präsidentschaft von Joko Widodo im Oktober 2014, habe sich das Interesse aneinander in Bereichen wie Gesundheitswesen Bildung oder Technologien weiter verstärkt. Die Swiss German University (SGU) nennt sie in dem Zusammenhang als eine sehr fruchtbare Form der Zusammenarbeit. Die SGU ist ein Gemeinschaftsprojekt von Deutschland, der Schweiz und Indonesien und gilt als erste Universität Indonesiens unter europäischem Management. Jedes Jahr kommen mehr als 200 Studierende aus Indonesien für zwei Semester an die Fachhochschule Südwestfalen, um von Soest aus, nach einer kurzen Einführung in Studium, Land und Leute, ihre Praxissemester in deutschen Unternehmen zu absolvieren. Unterstützt von der SGU Westphalia Stiftung mit Sitz auf dem Soester Campus, profitierten bereits mehr als 1.500 Studierende der SGU von dieser Kooperation.

„Die indonesischen Studierenden können hier wertvolle Erfahrungen machen, lernen eine moderne Gesellschaftsform kennen, wissen Pünktlichkeit, gute Vorbereitung und gute Organisation zu schätzen“, führte die Generalkonsulin weiter aus. Wie begeistert sie von dem Konzept der SGU ist, zeigt sich daran, dass mittlerweile ihr jüngstes von drei Kindern an der Hochschule studiert. Die neue Regierung der Republik Indonesiens stehe auch für eine Kulturreform, einen Wandel der Mentalität im eigenen Land. Wie das aussehen kann, davon könnten sich die Studierenden an der FH ein Bild machen.