Pressearchiv

Bilder

Organisieren die Iserlohner Jazz-Tage 2015: (v.l.n.r.) Benedikt Szameitat, Tyrid Cornelissen, Roxane-Louise Wojteaszek, Uwe Plath, Heinz-Joachim Henkemeier und Werner Geck
Organisieren die Iserlohner Jazz-Tage 2015: (v.l.n.r.) Benedikt Szameitat, Tyrid Cornelissen, Roxane-Louise Wojteaszek, Uwe Plath, Heinz-Joachim Henkemeier und Werner Geck(Download )
30.03.2015

Jazz Highlights im April

Fachhochschule Südwestfalen und Henkelmann stellten Programm für Iserlohner Jazz-Tage 2015 vor

Iserlohn. Ein buntes, abwechslungsreiches und nicht alltägliches Programm erwartet die Besucher der Iserlohner Jazz-Tage vom 18. bis zum 25 April. Dem Organisationsteam der Fachhochschule Südwestfalen und des Jazzclubs Henkelmann ist auch in diesem Jahr wieder der Spagat zwischen Förderung des Jazz-Nachwuchses und der Vorstellung internationaler Jazz-Größen gelungen.

„Wir wollen in diesem Jahr ein spannendes, thematisch interessantes und kontrastreiches Programm bieten“, erklärte FH-Kanzler Heinz-Joachim Henkemeier, „das Konzept haben wir etwas verändert und geschaut, was hat sich bewährt, wo könnte es besser funktionieren“.

Den Auftakt bildet am 18.April im Henkelmann die Veranstaltung „20 Years London Nights: Die ueblichen Verdaechtigen & Mirco Wessolly AKA. Vio Mirco“. Bewusst setzen die Organisatoren damit auf einen bewährten Publikumsmagneten. „ Wir möchten die Jazz-Tage in lockerer Atmosphäre beginnen und haben die beliebte Veranstaltung an den Anfang gestellt, aber diesmal mit einem besonderen Act, dem Auftritt von Geiger Mirco Wesolly“ berichtete Tyrid Cornelissen vom Henkemann.

Eine Plattform für junge Jazz-Musiker ist am 19. April das “Jugend Big Band & Ensemble Festival“ in der Fachhochschule Südwestfalen. Neben der Band „JazzTeens“ der Gesamtschule Iserlohn können sich die Besucher auf „The Baff“ von der Realschule Menden, Jazamwo vom Woeste-Gymnasium Hemer und auf die Big Band der Glen Buschmann Jazz Akademie Dortmund (GBJA) freuen. Auch aus Dortmund kommt „Jakloin“, eine noch junge Formation , die sich aus der Big Band der GBJA entwickelte.

Ein in Iserlohn nicht unbekannter Jazz-Musiker bestreitet das Konzert am 24. April in der Fachhochschule. Norbert Gottschalk tritt mit einem neuen Ensemble auf. Erstklassige Musiker begleiten den Musikprofessor, der nach langen Jahren als Duo nun als Norbert Gottschalk Quintett auftritt. „Wir sind froh, Norbert Gottschalk wieder nach Iserlohn holen zu können“ freute sich Uwe Plath von der GBJA und verwies auf die Bonner Jazztage, wo das Konzert mit Gottschalk in kürzester Zeit ausverkauft war.

Die Iserlohner Jazz-Tage enden am 25. April mit einer ebenfalls spannenden Künstlerin. Marie Séférian singt „Geschichten aus Tausend und einer Nacht“.

Wie in den letzten Jahren wird es auch diesmal zwei Spielorte geben. Die Veranstaltungen finden im Foyer der Fachhochschule und im Henkelmann statt. Die Kosten für die Konzerte in der Fachhochschule betragen 9 bzw. 6 Euro, Karten gibt es im Vorverkauf in der Stadtinformation Iserlohn oder in der Fachhochschule unter 02371 566-123. Die Karten für die Veranstaltungen im Henkelmann sind für 10 bzw. 7 Euro dort erhältlich.