Pressearchiv

Bilder

Tharsika Sivalingam vom zdi und FH-Mitarbeiter Tim Kortmann schauen den Schülern der Gesamtschule Haspe bei ihrer Löt-Arbeit über die Schultern.
Tharsika Sivalingam vom zdi und FH-Mitarbeiter Tim Kortmann schauen den Schülern der Gesamtschule Haspe bei ihrer Löt-Arbeit über die Schultern. (Download )
30.03.2015

Lötkolben statt Stift

Zehntklässler der Gesamtschule Haspe bauen an der Fachochschule Südwestfalen ihre eigenen LED-Würfel / Kostenloses Angebot für Hagener Schulen

Hagen. Am Ende konnten sie würfeln ohne zu würfeln. In feinster Handarbeit haben sich die Zehntklässler der Gesamtschule Haspe nämlich ihre eigenen LED-Würfel gebaut. Und die bedient man keinesfalls mit dem Handgelenk, sondern per Knopfdruck. Möglich macht den Würfelbau ein Gemeinschaftsprojekt der Fachhochschule Südwestfalen und des zdi-Netzwerks technik_mark.

„Lötkolben statt Stift“, so nennt das zdi-Netzwerk technik_mark seinen Kurs, der Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gibt, ihr Klassenzimmern gegen ein Hochschullabor und den Stift gegen den Lötkolben zu tauschen. „Das ist eine richtig gute Sache“, findet Lehrerin Anne Krimpmann. Deshalb ebnete sie ihrem Technikkurs den Weg an die Fachhochschule Südwestfalen, an der die Kurse stattfinden. Nach einem theoretischen Teil, in dem sich auch die Hochschule vorstellte, ging es direkt ins Labor und damit an die Löt-Arbeit.

„Wir möchten den Schülern vermitteln, wie es an einer Hochschule ist. Außerdem geht es darum, das Bewusstsein für technische Berufe zu schärfen“, erklärt Anne Krimpmann. Ähnlich sieht das zdi-Kursleiterin Tharsika Sivalingam: „Wir wollen für die MINT-Fächer werben. Für viele Schüler ist das hier der Erstkontakt, und der kann sehr wichtig sein.“

Das Angebot „Lötkolben statt Stift“ ist kostenlos und richtet sich Schulklassen aus der Region ab Klasse 8. Die Buchungsmöglichkeit besteht online unter www.technikfoerderung.de.