Pressearchiv

07.05.2015

Windenergieanlagen im Fokus der Soester Impulse

Nächster Vortrag am Montag, 18. Mai, im Audimax der FH Südwestfalen

Soest. Die Energiewende ist derzeit eines der größten wirtschaftspolitischen Projekte der Bundesregierung. Ein Baustein ist die Entwicklung neuer Windenergieanlagen. Bei der kommenden Auflage der Vortragsreihe „Soester Impulse“ an der Fachhochschule Südwestfalen, steht das Thema „Windenergieanlagen in der Projektentwicklung“ im Fokus. Die Veranstaltung findet am Montag, 18. Mai, im Audimax auf dem Soester Campus statt.

Die Referentin Astrid Hohmann ist als Projektkoordinatorin für die Energiekontor AG im Regionalbüro Dortmund für Windparkplanungen im nördlichen NRW zuständig. Sie will zunächst die Vorgehensweise des Unternehmens bei der Entwicklung von Windenergieanlagen vorstellen sowie einen Überblick über die vielfältigen Phasen bis zur Entstehung eines Windparks aufzeigen. Beginnend mit den Ausbauzielen des Landes Nordrhein-Westfalen und den bauleitplanerischen Voraussetzungen über die einzelnen Elemente bis zur Inbetriebnahme eines Windparks. Es wird ein Einblick hinter die Kulissen der Projektentwicklung von Windenergieanlagen geboten. 

Der Vortrag richtet sich in erster Linie an interessierte Bürger und bietet unabhängig von aktuellen Planungen einen Einblick in das Vorgehen eines Unternehmens, welches neben der Planung und Inbetriebnahme von Windparks selbst Windparks betreibt und somit beide Seiten der Windenergie kennt. Nach dem Vortrag haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Der Vortrag beginnt am Montag, 18. Mai, um 20 Uhr im Audimax der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Soest, Lübecker Ring 2. Die Veranstaltung ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten bei Miriam Kohls, Tel. 02921 378-344 oder per Mail an kohls.miriam@fh-swf.de.

Weitere Informationen unter www.fh-swf.de/soester-impulse und www.energiekontor.de.

Die Soester Impulse sind eine gemeinschaftliche Veranstaltungsreihe der Fachhochschule Südwestfalen mit den Soester Hochschulvereinen VDF, VSI und Susatia.