Pressearchiv

Bilder

Marion Valter
Marion Valter(Download )
Darum geht es: Faszination für Technik, hier bei einer Teilnehmerin des Girls‘ Day 2015
Darum geht es: Faszination für Technik, hier bei einer Teilnehmerin des Girls‘ Day 2015(Download )
03.06.2015

Gemeinsam für Technikförderung im Hochsauerlandkreis

Marion Valter ist neue Koordinatorin des zdi-Netzwerks Bildungsregion Hochsauerlandkreis

Hochsauerlandkreis. Stabwechsel beim zdi-Netzwerk Bildungsregion Hochsauerlandkreis: Koordinatorin Elke Henke übergibt an Marion Valter. Zu koordinieren gibt es eine Menge: Girls‘ Day, Haus der kleinen Forscher-Workshops, Kinder-Uni und zdi Roboterwettbewerb sind in diesem Jahr schon gelaufen. Jetzt steht die Kids Climate Conference in Medebach an.

Seit 2013 ist die Fachhochschule Südwestfalen Träger des Netzwerks. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche und ihre Lehrer und Erzieher für „MINT“ zu begeistern, das heißt für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. „MINT-Nachwuchsförderung ist mein Thema“,  meint die Mathematikerin Valter aus dem Odenwald. Für die Industrie- und Handelskammer Darmstadt hat sie bereits im Projekt „Tecnopedia“ gearbeitet. Schüler sollten ein Gefühl für und Spaß an Technik bekommen. Hintergrund ist da wie hier der Bedarf der Industrie an technischen Fachkräften und eine entsprechende Berufsorientierung.

Niemand will dabei Schüler in eine MINT-Laufbahn drängen. „Es geht darum, dass sie die Chance haben, sich bewusst dafür oder dagegen zu entscheiden“, sagt Elke Henke. Zu diesem Zweck sollen zdi-Projekte die Angebote der Schulen im Hochsauerlandkreis sinnvoll ergänzen. Die selbst MINT-begeisterte Mutter aus Arnsberg spricht aus Erfahrung: „Ich hatte das Glück, zwischen Leistungskursen in Bio, Chemie, Mathematik und Physik wählen zu können. An vielen Schulen im Hochsauerlandkreis ist dies heute nicht mehr der Fall.“

An Henkes Erfahrungen und bisheriger Tätigkeit wird Marion Valter ansetzen. Gespräche mit Lehrern stehen an, aber auch mit Kammern, Unternehmen und Verbänden, um Finanzierung und Kooperationen weiter zu entwickeln. „Zum Beispiel technische Fragestellungen aus der Werkstatt in den Unterricht holen“,  erklärt Valter eine Kooperationsmöglichkeit. „Wer Ideen hat, ist herzlich willkommen.“ Kontakt und mehr Informationen: www.zdi-hsk.de