Pressearchiv

Bilder

Vanessa Rudolph vom zdi und FH-Mitarbeiter Tim Kortmann schauen den Schülern bei ihrer Löt-Arbeit über die Schultern.
Vanessa Rudolph vom zdi und FH-Mitarbeiter Tim Kortmann schauen den Schülern bei ihrer Löt-Arbeit über die Schultern. (Download )
12.06.2015

Lötkolben statt Stift

Neuntklässler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums bauen an der Fachochschule Südwestfalen in Lüdenscheid ihre eigenen LED-Würfel / Kostenloses Angebot für Schulen

Lüdenscheid. Eine Eins auf Knopfdruck, genau so können einige Neuntklässler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums ab sofort würfeln. Denn genau so funktioniert der LED-Würfel, den sie am Donnerstagnachmittag an der Fachhochschule Südwestfalen in Lüdenscheid bauten. Möglich macht den Würfelbau ein Gemeinschaftsprojekt der Hochschule und des zdi-Netzwerks technik_mark.

„Lötkolben statt Stift“, so heißt der Kurs des zdi-Netzwerks technik_mark, der Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gibt, ihr Klassenzimmern gegen ein Hochschullabor und den Stift gegen den Lötkolben zu tauschen. Erstmals fand dieser Kurs nun an der Lüdenscheider Fachhochschule statt. „Das ist wirklich ein gutes Projekt“, findet Lehrerin Beatrice Rische, „zumal es die perfekte praktische Ergänzung zum Theorieteil im Unterricht bietet.“ Deshalb ebnete die Physik-, Mathematik- und Informatiklehrerin ihren Schülern den Weg ins Hochschullabor. Und dort ging es nach einem theoretischen Teil, in dem sich auch die Hochschule vorstellte, direkt an die Löt-Arbeit.

„Wir möchten Begeisterung für Technik transportieren und Berührungsängste abbauen“, erklärt zdi-Kursleiterin Vanessa Rudolph. „Und dafür eignet sich dieser Lötkurs sehr gut, schließlich steht am Ende ein Erfolgserlebnis.“ Zum Beispiel eine Eins auf Knopfdruck.

Das Angebot „Lötkolben statt Stift“ ist kostenlos und richtet sich an Schulklassen aus der Region ab Klasse 8. Die Buchungsmöglichkeit besteht online unter www.technikfoerderung.de.