Pressearchiv

Bilder

Prof. Dr. Klaus Stadtlander informierte über den Studiengang Bio- und Nanotechnologien
Prof. Dr. Klaus Stadtlander informierte über den Studiengang Bio- und Nanotechnologien(Download )
Die mobilen Roboter von Prof. Dr. Martin Venhaus begrüßten die Besucher im Foyer
Die mobilen Roboter von Prof. Dr. Martin Venhaus begrüßten die Besucher im Foyer(Download )
29.06.2015

Studienberatung in persönlicher Atmosphäre

Fachhochschule Südwestfalen beteiligt sich am landesweiten Abend der Studienberatung

Iserlohn. Wie läuft das Studium in Iserlohn ab, gibt es eine Anwesenheitspflicht, haben die Studiengänge eine Zulassungsbeschränkung, was erwartet mich in den Vorlesungen und Praktika? Antworten auf all ihre Fragen erhielten die Schüler gestern beim Abend der Studienberatung an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Die Hochschule beteiligte sich damit an einer landesweiten Aktion, die Schülern kurz vor Bewerbungsschluss noch eine Entscheidungshilfe für ein Studium bieten wollte.

Marc Ludwig und Sven Schmidt waren extra aus Schwerte angereist. „Wir haben in diesem Jahr unser Abitur gemacht und interessieren uns für ein Informatikstudium“, berichten die beiden. Ausführliche Informationen darüber erhielten sie von den Professoren Dr. Andreas Steins und Dr. Michael Rübsam. Auch der Unterschied zwischen einem Informatikstudium an einer Universität und einer Fachhochschule war Thema: „ Das Studium an einer Fachhochschule ist näher an der Praxis“, erklärte Prof. Steins, „Praxisnähe sieht beispielsweise bei uns in Iserlohn auch so aus, dass die Abschlussarbeiten in Kooperation mit Industrieunternehmen durchgeführt werden. Dadurch entstehen meistens auch Arbeitsverhältnisse“.

In lockerer und persönlicher Atmosphäre bei Getränken und Snacks waren im Foyer der Hochschule Tische und Stühle aufgestellt. Professoren und Mitarbeiter der Studiengänge Maschinenbau, Informatik und Bio- und Nanotechnologien beantworteten alle Fragen, sei es von Schülern oder von den begleitenden Eltern. Ergänzt wurde das Beratungsangebot durch Vorträge zu den einzelnen Studienbereichen. Tobias Frigger aus Altena hat zum Herbst bereits einen Ausbildungsplatz bei einem Hohenlimburger Unternehmen in der Tasche und holte sich letzte Informationen für ein ausbildungsbegleitendes Studium im Bereich Maschinenbau. Studienberaterin Sabine Knipps war bei allgemeinen Fragen rund ums Studium gefragt und informierte über Bewerbungsverfahren, Stipendien oder Wohnungssuche in Iserlohn.

Den weitesten Weg hatte ein Studieninteressierter aus Aachen in Kauf genommen. Nach zehn Jahren bei der Bundeswehr zieht es ihn zurück in die Heimat. Sein Ziel: mit einem Verbundstudium parallel zur Berufstätigkeit in Iserlohn neu anzufangen und hier eine Familie zu gründen.