Pressearchiv

Bilder

Neben einer fachlichen Einführung und der „Soester Kulturtasche“, gaben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachhochschule den „Erstis“ viele nützliche Tipps rund ums Studium mit auf den Weg.
Neben einer fachlichen Einführung und der „Soester Kulturtasche“, gaben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachhochschule den „Erstis“ viele nützliche Tipps rund ums Studium mit auf den Weg.(Download )
Das Wintersemester hat begonnen. Ab sofort heißt es wieder: Volles Haus in den  Hörsälen und Laboren der Fachhochschule Südwestfalen
Das Wintersemester hat begonnen. Ab sofort heißt es wieder: Volles Haus in den Hörsälen und Laboren der Fachhochschule Südwestfalen(Download )
44 Studierende haben zum Wintersemester ihr berufsbegleitendes Verbundstudium der Frühpädagogik aufgenommen. Fotos (3): FH/Pösentrup
44 Studierende haben zum Wintersemester ihr berufsbegleitendes Verbundstudium der Frühpädagogik aufgenommen. Fotos (3): FH/Pösentrup(Download )
21.09.2015

„Das Studium ist nicht ohne, aber es lohnt sich!“

Technische Fachbereiche am Standort Soest begrüßten 300 Erstsemester

Soest. Gut die Hälfte aller neuen Studierenden an der Fachhochschule Südwestfalen ist jetzt mit dem Studium gestartet. Die technischen Fachbereiche Elektrische Energietechnik und Maschinenbau-Automatisierungstechnik begrüßten heute (Montag, 21. September) rund 300 Erstsemester am Standort Soest. Mit einer fachlichen Einführung, verknüpft mit dem Hinweis auf hervorragende Berufsaussichten, stimmten Dekane und Professoren zuversichtlich auf die kommenden Semester ein.

„Das Studium ist nicht ohne, aber es lohnt sich!“, bestätigte Prof. Dr. Peter Thiemann als Dekan am Fachbereich Elektrische Energietechnik den Erstsemestern, die richtige Wahl getroffen zu haben. Zu den Vorteilen eines Fachhochschul-Studiums zählten die intensive Betreuung durch Dozentinnen und Dozenten, der vorrangige Praxisbezug in der Lehre sowie zahlreiche Kontakte zu Industrieunternehmen, die für viele Studierende Türöffner für ein Praktikum, ein Thema für die Abschlussarbeit oder sogar den ersten Job nach dem Studium werden können. Gleichzeitig mahnte der Professor, von Anfang an eigenverantwortlich und gut strukturiert mitzumachen. Besonders technischen Studiengängen hafte das Vorurteil an, das Studium sei zu schwer und kaum zu schaffen. Aber: „Mit einfachen Produkten kann man kein Geld mehr verdienen. Als hoch entwickeltes Industrieland können wir nur in der Oberliga spielen. Die Ausbildung muss sich folglich am aktuellen Stand der Technik orientieren. Wir als Fachhochschule müssen Sie fit machen für diese Anforderungen. Seien Sie versichert, wir machen das gerne. Unser gemeinsames Ziel ist Ihr Erfolg!“

Prof. Dr. Henrik Janzen, Professor für Management am Fachbereich Elektrische Energietechnik, stellte beeindruckende Erfolgsgeschichten Ehemaliger vor: „Wir müssen die Karrieren nicht mit der Lupe suchen. Die meisten Absolventen haben den Arbeitsvertrag noch vor dem Examen in der Tasche.“ Als stellvertretende Bürgermeisterin überbrachte Christiane Mackensen einen herzlichen Willkommensgruß der Stadt Soest und lud die Studierenden ein, „nach all dem theoretischen Kram“, die Vorzüge der Region kennen und schätzen zulernen.

Im Anschluss an die offizielle Begrüßung bekamen alle Soester Erstsemester vom Verein der Freunde des Soester Hochschulcampus (VDF) und dem Verband Soester Ingenieure (VSI) als Willkommensgruß die Kultur-Tasche überreicht. Wie in den Vorjahren stiftete die Volksbank Hellweg als Hauptsponsor eine Tasche aus LKW-Plane, die von verschiedenen Soester Unternehmen aufgefüllt wurde mit Gutscheinen, kleinen Geschenken und Informationen zu Gastronomie, Kultur, Wirtschaft, Sport und Region. Ein paar Tage zuvor ging der berufsbegleitende Verbundstudiengang Frühpädagogik mit 44 Studierenden bereits in das fünfte Jahr. Als neue Leiterin des Wissenschaftlichen Zentrums Frühpädagogik, übernahm Prof. Dr. Katja Gramelt die Begrüßung. Die Studierenden erwartet ein breit gefächertesStudienangebot, bei dem neben klassischen frühpädagogischen Inhalten vor allem auch naturwissenschaftliche Inhalte sowie Themen rund um Leitung und Management einfließen. Es folgen noch die Veranstaltungen für neue Studierende der Studiengänge Business Administration with Informatics, Systems Engineering and Engineering Management (beide Fachbereich Elektrische Energietechnik), des FachbereichsAgrarwirtschaft und des Präsenzstudiengangs Frühpädagogik. Die endgültigen Zahlen der Erstsemester stehen noch nicht fest.