Pressearchiv

Bilder

Wirtschaft trifft Hochschule: Dr. Ilona Lange …Foto: IHK Arnsberg
Wirtschaft trifft Hochschule: Dr. Ilona Lange …Foto: IHK Arnsberg (Download )
… und Prof. Dr. Martin Botteck leiten die Tagung gemeinsam.  Foto: FH Südwestfalen, Christian Klett
… und Prof. Dr. Martin Botteck leiten die Tagung gemeinsam. Foto: FH Südwestfalen, Christian Klett(Download )
Automatisierung trifft Digitalisierung: Während der Tagung kann man Programmieren der „Transfer Factory“ über die Schultern schauen.  Foto: FH Südwestfalen, Prof. Dr. Jürgen Bechtloff
Automatisierung trifft Digitalisierung: Während der Tagung kann man Programmieren der „Transfer Factory“ über die Schultern schauen. Foto: FH Südwestfalen, Prof. Dr. Jürgen Bechtloff(Download )
06.10.2015

Fachtagung „Industrie 4.0“ am 29. Oktober

Hochschul- und Unternehmensvertreter diskutieren die Relevanz für die mittelständische Industrie in Südwestfalen / Anmeldung bis 15. Oktober

Meschede. Gemeinsam mit der IHK Arnsberg und der SIHK zu Hagen lädt die Fachhochschule Südwestfalen am 29. Oktober zu einer Fachtagung ein. Das Thema der Tagung lautet: „Industrie 4.0 - Relevanz für die mittelständische Industrie in Südwestfalen“.

„Industrie 4.0“ ist die Überschrift der von der Bundesregierung in ihrer Technologiestrategie ausgerufenen vierten industriellen Revolution. „Diese wird durch die Kombination von Technologien aus dem Internet-Umfeld und modernen Produktionsmethoden auf vielen Feldern große Chancen eröffnen“, meint IHK-Hauptgeschäftsführerin Dr. Ilona Lange. Diese zu ergreifen und die damit verbundenen Risiken nicht zu vernachlässigen, werde alle betroffenen Produktionsbetriebe vor große, interessante und vielen heute noch unbekannte Herausforderungen stellen. Beide, Chancen und Risiken, soll die Fachtagung mit besonderem Bezug zur Region Südwestfalen näher beleuchten.

Anlässlich der Tagung werden die Industrie- und Handelskammern Umfrageergebnisse zur Relevanz der Industrie 4.0 für die südwestfälische Wirtschaft vorstellen. Weitere Vorträge und Diskussionen behandeln die aktuelle Relevanz des Themas, konkrete Realisierungsvorschläge sowie aktuelle Umsetzungsvorhaben. „So soll ein praxisnaher Überblick über Problemfelder, Lösungsansätze und Best Practice-Beispiele entstehen“, erklärt Prof. Dr. Martin Botteck. Teil der Veranstaltung ist zudem eine sogenannte „Transfer Factory“ aus dem Labor für Automatisierungstechnik, an der sich Anwendungen aus den Vorträgen direkt zeigen lassen. So soll „Industrie 4.0“ für die Teilnehmer der Tagung im wahrsten Sinne des Wortes greifbar werden.

Die Tagung findet von 9 bis 17 Uhr in der Lindenstraße 53 in Meschede statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist bis zum 15. Oktober möglich. Mehr Informationen gibt es unter www.fh-swf.de/cms/fachtagungi40