Pressearchiv

Bilder

Das Thema „Hindernisse überwinden, Chancen ergreifen“ mit Biyon Kattilathu zog mehr als 200 potenzielle Unternehmensgründer ins Audimax der Fachhochschule. Foto: FH/Kohls
Das Thema „Hindernisse überwinden, Chancen ergreifen“ mit Biyon Kattilathu zog mehr als 200 potenzielle Unternehmensgründer ins Audimax der Fachhochschule. Foto: FH/Kohls(Download )
15.10.2015

Mit der richtigen Motivation zur eigenen Gründung

Erfolgreicher Start der Reihe „Start to start-up“ Weiter geht es mit „Gründen in der Provinz“

Soest. Mehr als 200 Zuhörerinnen und Zuhörer ließen sich den Start der Vortragsreihe „Start to start-up“ nicht entgehen. Referent Biyon Kattilathu begeisterte im Audimax der Fachhochschule Südwestfalen mit seinen Ideen zum Thema Unternehmensgründung und Unternehmertum. Am kommenden Mittwoch, 21. Oktober, geht es in einem weiteren Vortrag um das Thema „Gründen in der Provinz – Aspekte der Standortwahl aus Sicht eines Medien-Start-Ups“.

Biyon Kattilathu ist Autor, Motivationstrainer uns selbst Gründer mehrerer Unternehmen. Oft ausgehend von seinen eigenen Erfahrungen, gab er Tipps, wie man mit Hindernissen und Rückschlägen, nicht nur bei einer Gründung, umgehen kann. Neben ganz praktischen Ratschlägen, kam er immer wieder auf psychologische Aspekte zu sprechen. Die Reflexion des eigenen Tuns und Denkens stand dabei im Mittelpunkt. Durch die eigene Art und Weise zu denken, erschaffe jeder seine persönliche Welt, so Kattilathus zentrale Botschaft.

Braucht es für die Gründung eines erfolgreichen Unternehmens das schicke Ambiente einer Metropole oder tut es auch eine Garage in der Provinz? Diese Frage wird im Fokus des zweiten Vortrags der Reihe, „Gründen in der Provinz – Aspekte der Standortwahl aus Sicht eines Medien-Start-Ups“, stehen. Referent Uwe Schmalenbach hat bereits viel von der Welt gesehen. Bei der Gründung seines eigenen Verlages entschied er sich aber doch für seine westfälische Heimat. Bereits mit 15 Jahren arbeitete er hier als freier Mitarbeiter bei der Westfalenpost im Hochsauerlandkreis. Später war er lange Zeit Mitglied der Chefredaktion eines bundesweiten Boulevard-Verlags. Er führte politische Interviews über den Tschetschenienkonflikt, im Libanon oder mit Jetpiloten der NATO in Texas. Heute führt er als Gesellschafter „UPRESS Das Verlagshaus an der Lippe“, ein erfolgreiches Medien-Start-up aus Lippstadt mit sieben festen und bis zu 50 freien Mitarbeitern. Die Kernkompetenz des UPRESS-Verlages sind hochwertige Firmen- und Kundenmedien in nahezu sämtlichen Branchen und zu allen virulenten Themenbereichen.

Warum er sich bei der Gründung für die „Provinz“ entschieden hat und ob eine Gründung in einer „Medienstadt“ wie Hamburg oder Berlin vielleicht einfacher gewesen wäre, darüber spricht Uwe Schmalenbach in der zweiten Veranstaltung von „Start to start-up“ am Donnerstag, den 21. Oktober, um 17.00 Uhr im Audimax der FH Südwestfalen in Soest. Angesprochen sind Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachhochschule und externe Hörer. Kooperationspartner sind die IHK Hellweg-Sauerland, die Wirtschaft & Marketing Soest sowie die Wirtschaftsförderung Kreis Soest. Mehr zu den Einzelvorträgen sowie Informationen zur Anmeldung sind über www4.fh- swf.de/swice oder www.facebook.com/swiceswf abrufbar.