Pressearchiv

13.11.2015

Gründungsförderung in der Region

Start to start-up: STARTERCENTER NRW Hellweg zu Fördermöglichkeiten

Soest. Starthilfe für Unternehmensgründer geben beim kommenden Vortrag der Reihe „Start to start-up“ Vertreter des regionalen STARTERCENTER-Netzwerks. „Gründungsförderung in der Region“ lautet das Thema am kommenden Mittwoch, 18. November, ab 17 Uhr im Audimax der Fachhochschule Südwestfalen.

Unternehmensgründer von morgen bewegen viele Fragen, darunter, welche Möglichkeiten finanzieller Unterstützung gibt es und wer kann bei den ersten Schritten beratend begleiten? Welche Fördermöglichkeiten es für Unternehmensgründer gibt, dazu werden zwei Vertreter des regionalen Gründungsnetzwerks, STARTERCENTER NRW Hellweg, referieren. Diese Netzwerke werden von den Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern sowie kommunalen Wirtschaftsförderungen getragen und beraten bei allen Fragen rund um Existenzgründung und Firmenentwicklung.

Susanne Bracht von der Wirtschaftsförderung Kreis Soest und André Berude von der IHK Arnsberg werden in ihrem Vortrag unter anderem auf die Unterstützungsmöglichkeiten in der Region eingehen sowie wichtige Elemente von Geschäftskonzepten erläutern. Susanne Bracht ist seit 20 Jahren als Gründungsberaterin bei der Wirtschaftsförderung Kreis Soest tätig und kann aus ihrem reichen Erfahrungsschatz berichten. André Berude ist bei der IHK Arnsberg Referent im Geschäftsbereich Volkswirtschaft, Information, Finanzwirtschaft, International und Leiter des Fachbereichs Existenzgründung, Unternehmensförderung und Steuern.

Der Vortrag beginnt am kommenden Mittwoch, 18. November, um 17 Uhr im Audimax der Fachhochschule Südwestfalen am Standort Soest. Das kostenlose Angebot richtet sich an Studierende sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fachhochschule. Auch externe Hörerinnen und Hörer sind willkommen. Mehr zu den Einzelvorträgen sowie Informationen zur Anmeldung sind über
www4.fh-swf.de/swice oder www.facebook.com/swiceswf abrufbar.