Pressearchiv

Bilder

Felix Heppe
Felix Heppe(Download )
02.12.2015

Samstags-Student

Felix Heppe studiert berufsbegleitend den Master „Technische Betriebswirtschaft“

Meschede. Montag bis Freitag im Betrieb, nach Feierabend lernen, samstags in der Hochschule: So sieht die Arbeitswoche von Verbundstudenten aus. Einer von ihnen ist Felix Heppe. Er gehört zu den etwa 30 Studenten, die zurzeit an der Fachhochschule Südwestfalen am Standort Meschede ihren „Master of Business Administration (MBA)“ absolvieren, ohne dabei eine Auszeit von ihrem Beruf zu nehmen.

Wie Felix Heppe sind es meist Ingenieure, die schon mehrere Jahre im Berufsleben stehen. „Durch meine Tätigkeit im technischen Vertrieb habe ich Kontakt zu den verschiedensten Fachbereichen, Entscheidungsträgern und Kunden. Zudem bin ich in Projektplanungs- und Controlling-Aufgaben eingebunden“, erzählt Felix Heppe. Um die wirtschaftlichen Gesamtzusammenhänge besser zu verstehen und um neuen Verantwortungen gerecht zu werden, hat er sich dazu  entschieden, seine praktisch erworbenen Fähigkeiten berufsbegleitend durch das Masterstudium zu erweitern.

Neben Selbststudienabschnitten findet etwa alle zwei Wochen seminaristischer Unterricht an Samstagen statt. Rund zwei Drittel der Inhalte erarbeiten sich die Studierenden im Selbststudium – nach Feierabend. Trotz des hohen Selbststudienanteils ist der Kontakt zu den Kommilitonen sehr gut. „Durch die Präsenzveranstaltungen hat sich schnell eine sich gegenseitig unterstützende Gemeinschaft gebildet“, so Heppe. „Wir sprechen uns ab und treffen uns auch zur Klausur- oder Hausarbeitsvorbereitung“.  

Felix Heppe arbeitet seit einigen Jahren als Ingenieur bei einem großen Automobilzulieferer aus der Region. Mittlerweile zahlen sich die ins Lernen investierten „Überstunden“ aus. Inhalte aus den Seminaren helfen ihm im  Beruf weiter: „Insbesondere im Controlling verschiedener Projekte und bei wirtschaftlichen Analysen konnte mir mein Studium neue Wege aufzeigen.“