Pressearchiv

Bilder

Nils Hilgemann übersetzt die Fachsprache der Konstrukteure in eine für Anwender und Fachleute verständliche Anleitung und schafft somit einen echten Mehrwert für das Unternehmen.
Nils Hilgemann übersetzt die Fachsprache der Konstrukteure in eine für Anwender und Fachleute verständliche Anleitung und schafft somit einen echten Mehrwert für das Unternehmen.(Download )
„Technische Unterlagen wie z.B. Betriebs- und Montageanleitung müssen den Anforderungen der Kunden und den aktuell gültigen Normen entsprechen“, so Heinz-Werner Eickhoff (rechts).
„Technische Unterlagen wie z.B. Betriebs- und Montageanleitung müssen den Anforderungen der Kunden und den aktuell gültigen Normen entsprechen“, so Heinz-Werner Eickhoff (rechts).(Download )
02.12.2015

Technischer Redakteur baut Brücke zum Anwender

Lückenlose Dokumentation entlastet Unternehmen und spart Zeit und Geld

Soest. Die Sicherheit der Menschen, welche später an den Maschinen und Anlagen arbeiten, die von der Volkmann GmbH in Soest entwickelt und produziert werden, bedeutet ihm viel. Nils Hilgemann arbeitet seit mehr als einem halben Jahr als Technischer Redakteur bei Volkmann. Seine Arbeit ist für die Firma und Anwender der Maschinen und Anlagen von großem Mehrwert. Das nötige fachliche Rüstzeug hat er im Studium an der Fachhochschule Südwestfalen erworben.

„Das Schreiben von Betriebsanleitungen lenkte unsere Konstrukteure in der Vergangenheit mehr und mehr von ihrem eigentlichen Aufgabenbereich ab, sodass wir uns im Jahr 2010 entschlossen haben, nach einem geeigneten Kandidaten für die Stelle des Technischen Redakteurs Ausschau zu halten“, so Heinz-Werner Eickhoff. Er selbst ist Technischer Leiter bei der Volkmann GmbH. Das Unternehmen entwickelt für einen internationalen Kundenstamm individuelle und innovative Fördersysteme für Schüttgüter. In den meisten Fällen werden diese Fördersysteme durch eigens gefertigte, mit Druckluft betriebene Vakuumpumpen angetrieben. Dabei will nicht nur der Umgang mit der Maschine abgesichert und erklärt sein. Auch das zu fördernde Material hat es teils in sich: von Frühstücksflocken über kleinste Kunststoffteilchen bis hin zu sensiblen Pharmazeutika und hochgiftigen Chemikalien haben Volkmann Fördersysteme schon einiges bewegt. Unter dem Leitsatz „Ideen voraus“ werden bei Volkmann täglich neue Ideen im Bereich der Vakuum-Fördertechnik geboren. Ein Warnhinweis in Form eines einfachen Piktogramms reiche in solchen Fällen oft nicht aus, so der Technische Leiter: „Wenn etwas passiert und der Unfall auf eine fehlerhafte Anleitung zurückzuführen ist, sind wir ganz schnell in der haftungsrechtlichen Verantwortung. Ein Personen- oder Sachschaden gilt es mit allen Mitteln auszuschließen!“

Normen und EU-Richtlinien zur Konstruktion und Herstellung einer Anlage gibt es viele. Aber welche sind auf das eigene Produkt anwendbar? Ist der aktuellste Stand der Vorschriften beachtet? Mit Fragen wie diesen setzt sich Nils Hilgemannseit einem halben Jahr auseinander und entlastet so seine Kollegen aus der Konstruktion bei der täglichen Arbeit. Der gebürtige Enser hat Anfang des Jahres bereits seine Bachelor-Arbeit im Unternehmen geschrieben und zählt zu den ersten Absolventen des Studiengangs Technische Reaktion und Projektmanagement (TRP) an der Fachhochschule Südwestfalen. Er begleitet den Entwicklungsprozess, übersetzt die Fachsprache der Konstrukteure in eine für Anwender und Fachleute verständliche Anleitung, entwickelt Prozesse und formuliert Standards für einen sicheren Umgang mit den Maschinen, unterstützt das Marketing bei der Erstellung von Publikationen und vieles mehr. Das setzt vor allem technisches Hintergrundwissen voraus, mit einem TRP-Studium im Rücken aber kein Problem: "Die Kollegen waren ganz erstaunt, dass ich am Rechner mit  CAD (computer-aided design) selbstständig technische Zeichnungen anfertigen konnte“, so der 27-Jährige. Auch in Sachen Werkstofftechnik und CE- Kennzeichnung hat Nils Hilgemann an der Fachhochschule vieles gelernt, was für den Einstieg als Technischer Redakteur gefordert wird. Außerdem ist er als Vermittler zwischen Konstrukteur und Anwender kommunikationsstark, fit in der Anwendung neuer Medien und betrachtet die Maschinen aus Sicht der Anwender, wenn es darum geht, den „vorhersehbaren Fehlgebrauch“ einzuschätzen. Als Ansprechpartner zum Thema „Technische Dokumentation“, wie Heinz-Werner Eickhoff ihn beschreibt, rückt er die Sicherheit des Anwenders in den Fokus, entlastet die Konstrukteure, bewahrt das Unternehmen vor Schadenersatzansprüchen und trägt nicht zuletzt zu einem von Qualitätsbewusstsein und Zuverlässigkeit geprägten Firmenimage bei.

Die Geschäftsführung der Volkmann GmbH ist überzeugt, dass Nils Hilgemann als Technischer Redakteur einen echten Mehrwert für das Unternehmen und dessen Kunden schafft. Über den Karrieretag der Fachhochschule entstand der erste Kontakt zum TRP-Studenten. „Das passte sofort!“, erinnert sich Heinz-Werner Eickhoff – auf fachlicher und persönlicher Ebene.

Mehr Informationen zum Studiengang TRP bietet eine Info-Veranstaltung des Fachbereichs Maschinenbau-Automatisierungstechnik am kommenden Dienstag, 08. Dezember 2015. Die Studienberatung liefert alles Wissenswerte zu Studien- und Berufsinhalten und verschafft auch einen Überblick über mögliche Berufsperspektiven. Los geht es um 17.30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen, Campus Soest, Lübecker Ring 2, Raum 05.007. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nähere Informationen sind im Dekanat Maschinenbau-Automatisierungstechnik der Fachhochschule Südwestfalen erhältlich, Tel. 02921 / 378-300 oder per Mail an maschinenbau- soest@fh-swf.de. Weitere Informationen unter  www.fh-swf.de/trpm.