Pressearchiv

Bilder

Über 106 Neumitglieder freuen sich (v.l.) Schriftführerin Karin Thielemann-Schulte, Beisitzer Ernst W. Wiggerich, Schatzmeisterin Martina Bömer, Geschäftsführer Dirk Kerstin und Prof. Dr. Margit Wittmann. Foto: FH
Über 106 Neumitglieder freuen sich (v.l.) Schriftführerin Karin Thielemann-Schulte, Beisitzer Ernst W. Wiggerich, Schatzmeisterin Martina Bömer, Geschäftsführer Dirk Kerstin und Prof. Dr. Margit Wittmann. Foto: FH(Download )
10.12.2015

106 neue Mitglieder auf einen Streich

Ehemaligenverband Susatia bei Erstsemestern beliebt

Soest. Bei der Vorstellung der Susatia entschlossen sich 106 Erstsemester der Agrarwirtschaft spontan zum Beitritt in den „Verband der Studierenden, ehemaligen Studierenden und Freunde und Förderer der Agrarwirtschaft in Soest“ – so der Langtitel des Vereins.

Die Susatia besteht bereits seit 1923, dem Gründungsjahr der damaligen ‚Höheren Lehranstalt für praktische Landwirte‘. „Die Susatia hat sich mit den Menschen stets gewandelt“, stellte Karin Thielemann-Schulte die Vereinigung vor. „Wir sind keine klassische Studentenverbindung“, betonte die Schriftführerin. „Seit Jahren erfreut sich die Susatia großer Beliebtheit und hat Eintrittsquoten von bis zu 90 Prozent, so dass wir heute rund 2.300 Mitglieder haben.“ Aber das war nicht immer so. Zu ihrer Studienzeit Anfang der 80er herrschte allgemeine Skepsis gegenüber studentischen Gemeinschaften. Sie selbst habe sich leider erst zum Ende des Studiums zum Beitritt entschlossen, empfehle aber die Zugehörigkeit von Anfang an und zählte die Vorteile auf: Beitragsfreiheit während der Studienzeit, Einladungen zu Veranstaltungen wie dem Jahresball und Zuschüsse zu den Exkursionen.
„Vor allem aber fangen Sie früh mit dem Netzwerken an: Rechnen Sie damit, dass Sie auch außerhalb von Soest auf Ihre Susaten-Nadel angesprochen werden!“ Die Neumitglieder bekamen den kleinen Anstecker in den Verbandsfarben direkt überreicht: „Grün für die Saat, weiß für den Schnee, der sie schützt und braun für den Boden, die sie gedeihen lässt“.

Schon für den gleichen Abend lud die Susatia die Neumitglieder zum Kennenlernen in eine historische Soester Gaststätte ein. Über das ganze Jahr fördert oder veranstaltet die Susatia Veranstaltungen wie Agrarforum, Sommerfest, Abschlussball und Soester Gespräche. Sie stiftet den Soester Agrarpreis, ein Deutschland-Stipendium und fördert die Exkursionen. Insgesamt fördert die Susatia allein mit jährlich gut 17.000 Euro Studierende und studentische Aktivitäten. „So hoffe ich, dass Sie auch nach Ihrer Studienzeit dem Netzwerk treu bleiben und dann mit einem Jahresbeitrag von nur 30 Euro diese Vielzahl an Aktivitäten ermöglichen, von denen sie heute profitieren können.“

Die Vorstellung des Ehemaligenverbandes Susatia ist seit Jahren ein fester Termin für die jeweiligen Erstsemester des Studiengangs Agrarwirtschaft. In diesem Jahr begrüßte Prof. Dr. Margit Wittmann innerhalb ihrer Lehrveranstaltung die Vertreter der Susatia: „Die Susatia und der Fachbereich Agrarwirtschaft sind seit Jahrzehnten eng verbunden.“ 

www.fh-swf.de/susatia