Pressearchiv

Bilder

Zur Begrüßung gab Prof. Grüneberg den Studierenden erste Tipps zur Orientierung mit auf den Weg. Foto: FH/Hinrichs
Zur Begrüßung gab Prof. Grüneberg den Studierenden erste Tipps zur Orientierung mit auf den Weg. Foto: FH/Hinrichs(Download )
11.02.2016

Deutsche Unternehmen begehrt bei Indonesiern

215 Studierende aus Jakarta an der Fachhochschule Südwestfalen

Soest. 215 Studierende der Swiss German University (SGU) aus Indonesien sind derzeit an der Fachhochschule Südwestfalen, Standort Soest, zu Gast. Im Rahmen der Kooperation mit der Universität in Jakarta, werden sie in deutschen Unternehmen ihr Praxissemester absolvieren.

„Natürlich schätzen die Indonesier Soest auch als ‘gemütlichen Standort’ im Vergleich zur hektischen Millionenstadt Jakarta. Vielmehr aber würdigen sie den guten Ruf der Studiengänge am Standort und die hohe Qualität von Forschung und Lehre an der FH Südwestfalen, z.B. bei hochaktuellen Themen wie der Energiewirtschaft und Energieverteilung oder der Digitalisierung Industrie 4.0“, begründet Professor Jürgen Grüneberg, warum es die Studierenden der Partner- Uni auf den Soester Campus zieht. Er ist Koordinator der Praxissemester, Vorsitzender des Vereins Swiss German University Westphalia Stiftung e.V. und Gründungsmitglied der SGU. Im Jahre 2000 wurde die erste private Universität Indonesiens unter europäischem Management als Gemeinschaftsprojekt von Deutschland, Schweiz und Indonesien gegründet. Ziel ist es, hochqualifizierte Fachkräfte auszubilden und die Verbindung zwischen Asien und Europa zu stärken. Bedingung für den Studienabschluss in verschiedenen Fachrichtungen, neben den klassischen MINT-Fächern auch Lebensmittel-, Medizintechnik, Touristik-Management und Betriebswirtschaft, ist ein Praxissemester in Europa, was vornehmlich in einem deutschen Unternehmen absolviert wird. In 13 Jahren Praxissemester sind auf diese Weise rund 2000 Studierende zu Gast in Soest gewesen. Eine „Win-win-Situation für die Region“, so Grüneberg, Hotel- und Gastronomiegewerbe sowie Einzelhandel profitierten davon. Für die beteiligten Unternehmen sieht er Chancen, Brücken für zukünftige Kooperationen zu bauen. In diesem Jahr stellen Unternehmen wie das Labor für Cytopathologie Dr. Steinberg & Partner in Soest, Esjot in Ense, das Grandhotel in Binz oder das Kempinski in Berchtesgaden für ein halbes Jahr Praxissemesterplätze zur Verfügung. Die Kooperation zwischen beiden Hochschulen zeigt sich auch darin, dass jedes Jahr Professoren der Abteilung Soest nach Jakarta reisen, um dort mit den indonesischen Kollegen die Thesisverteidigung abzunehmen.

Erstmals sind neun Erasmus-Studenten dabei, die schon ihr Praxissemester in Deutschland absolviert haben, vier davon werden Prof. Dr. Egon Orthjohann bei seiner Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Elektrischen Energietechnik unterstützen. Ein neues Phänomen sei leider auch die Sorge der Angehörigen daheim in Jakarta, berichtet Prof. Grüneberg. „Die Eltern haben mitbekommen, was in der Silvesternacht in Köln passiert ist und sorgen sich um ihre Kinder. Wir tun alles, was möglich ist, aber letztlich ist man heute nirgendwo sicher.

www.fh-swf.de/sgu | www.fh-swf.de/fbeet