Pressearchiv

08.03.2016

Schnupperstudientag für junge Frauen

Fachhochschule Südwestfalen nimmt ab sofort Anmeldungen zum Girls‘ Day an

Iserlohn. Am 28. April ist es wieder soweit. Der bundesweite Girls‘ Day findet statt und auch die Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn lädt Schülerinnen der Klassen 8-10 zum Mädchen-Zukunftstag ein. Die Fachbereiche Maschinenbau sowie Informatik und Naturwissenschaften haben wieder ein buntes und, abwechslungsreiches Programm aufgelegt. Ab sofort können sich interessierte Schülerinnen bei der Hochschule anmelden.

Insgesamt neun Workshops bietet die Iserlohner Hochschule in diesem Jahr an. Wer sich für Naturwissenschaften interessiert kann Einblicke in die Mikro- und Nanowelten mit dem Rasterelektronenmikroskop erhalten, Zellstrukturen mikroskopieren oder herausfinden, was ein genetischer Fingerabdruck ist.

Für all diejenigen, die sich am Girls‘ Day einmal mit technischen Dingen beschäftigen möchten, bietet der Fachbereich Maschinenbau vielfältige Experimente an. Angefangen von der Werkstofftechnik, über das Programmieren von Mikrocontrollern oder eines Industrieroboters bis hin zum Konstruieren in 3D oder Fräsen mit einer CNC Fräsmaschine. Im Labor für Kunststofftechnik können die Schülerinnen alles über Kunststoffe und ihre Herstellungsmethoden lernen.

„Die Schülerinnen haben bei unserem Girls‘ Day die Möglichkeit, an interessanten Experimenten und praktischen Anwendungen in den technischen und ingenieurwissenschaftlichen Laboren teilzunehmen. Wir alle wollen zeigen, wie spannend Technik sein kann und welche Aufgaben und Möglichkeiten der Beruf der Ingenieurin beinhaltet“, laden die Iserlohner Dekane Prof. Dr. Eva Eisenbarth und Prof. Dr. Wolfgang Schütte die Schülerinnen ein.

Die Veranstaltungen beginnen am 28. April um 8.30 Uhr in der Fachhochschule Südwestfalen am Frauenstuhlweg 31 in Iserlohn und enden zwischen 11.30 und 13.30 Uhr. Bis zum 14. April können sich interessierte Schülerinnen über das Online-Formular unter www.girls-day.de anmelden. Da die Hochschule nur eine begrenzte Anzahl von Schülerinnen aufnehmen kann, werden die Anmeldungen nach Eingangsdatum berücksichtigt.

Die Workshops im Einzelnen:

  • Einblicke in die Mikro- und Nanowelt
  • Gelelektrophorese – Auftrennung von DNA
  • Mikroskopieren von Zellstrukturen
  • Kann man Stahl zerreißen?
  • Programmierung von Mikrocontrollern
  • Konstruktion in 3D
  • Kunststoffe – Werkstoffe unserer Zeit
  • Programmierung eines Industrieroboters
  • Fräsen mit einer CNC-Fräsmaschine