Pressearchiv

Bilder

Freuten sich über die Eröffnung ihres Forscherraumes: Sieben „kleine Forscher“ der St. Nikolausschule und ihre Gäste – in der Mitte Anne Rath mit der Plakette für das „Haus der kleinen Forscher“.   Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen
Freuten sich über die Eröffnung ihres Forscherraumes: Sieben „kleine Forscher“ der St. Nikolausschule und ihre Gäste – in der Mitte Anne Rath mit der Plakette für das „Haus der kleinen Forscher“. Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen(Download )
Können Kerzen unter Wasser brennen? Die „kleinen Forscher“ von der St. Nikolaus Schule finden es heraus und alle schauen zu – vom Bürgermeister bis zum Professor.  Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen
Können Kerzen unter Wasser brennen? Die „kleinen Forscher“ von der St. Nikolaus Schule finden es heraus und alle schauen zu – vom Bürgermeister bis zum Professor. Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen (Download )
14.03.2016

St. Nikolaus Schule wird Haus der kleinen Forscher

Feierstunde am 11. März zur Eröffnung eines Forscherraums und Verleihung der Haus der kleinen Forscher-Plakette

Meschede. „Sagst du es mir, so vergesse ich es, zeigst du es mir, so behalte ich es, lässt du es mich tun, so versteh ich es.“ Mit diesem Konfuzius-Zitat begrüßte Konrektorin Anne Rath am 11. März die Gäste einer Feierstunde in der St. Nikolaus Schule in Freienohl. Zu feiern gab es die Eröffnung des Forscherraums.

Forschen dürfen und sollen hier künftig die Schüler der St. Nikolaus Schule mit Teilstandort Wennemen. Als erste Grundschule im Hochsauerlandkreis erhielt die Schule zu diesem Anlass die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“. Prof. Dr. Christoph Sommer von der Fachhochschule Südwestfalen überreichte die Plakette. „Kinder stellen viele Fragen“, so Professor Sommer, „zum Beispiel wieso ein Riesentanker schwimmt oder wie Strom in die Steckdose kommt“. Das Netzwerk Haus der kleinen Forscher setzt an dieser Neugier an und fördert sie. Seit drei Jahren ist das Netzwerk mit Fortbildungen für Erzieher im Hochsauerlandkreis aktiv. Träger sind die Fachhochschule und das zdi Netzwerk Bildungsregion Hochsauerlandkreis. „Die St. Nikolaus Schule war als eine der ersten Schulen von Anfang an dabei“, so Sommer.

Untersucht und entdeckt wird seitdem im Unterricht, in der „Forscher AG“ und auch an außerschulischen Lernorten. Die St Nikolaus Schule kooperiert hierzu mit dem Berufskolleg Olsberg und dem heimischen Kindergarten. „Mit der Zertifizierung können wir jetzt nach außen sichtbar machen, dass wir mit unseren Schülern naturwissenschaftlichen Phänomenen nachgehen“, erklärt Anne Rath. Sie dankte der Stadt Meschede, der Bürgerstiftung Meschede und dem Förderverein der Schule, die die Einrichtung des Forscherraums finanziell unterstützt haben. Ein besonderes Dankeschön richtete sie zudem an Dr. Berthold Schlüter und Gerhard Köchling. Beide sind als pensionierte Lehrer im Techniknetzwerk Meschede unterwegs und nahmen die St. Nikolaus Schule mit auf die Reise zur Forscherschule.

Zu den Gratulanten zählten Bürgermeister Christoph Weber, Schulamtsdirektorin Elisabeth Hein-Schmidt und Monika Brunert Jetter von der Bürgerstiftung Meschede. Weber betonte die Bedeutung von naturwissenschaftlich-technischer Bildung für die Begegnung des Fachkräftemangels in der Region. „Unsere Wirtschaft steht voll hinter Einrichtungen wie der St. Nikolaus Schule“, so Weber. Passend dazu hatte er gleich ein Geschenk zur Hand: einen Gutschein für die Ausstattung des Forscherraums mit Materialien, gestiftet von „Meschede aktiv“.  

Über das Bildungsnetzwerk Hochsauerlandkreis

Das Bildungsnetzwerk Hochsauerlandkreis setzt sich für bestmögliche Bildungserfolge aller Kinder und Jugendlichen in der Region ein. Unter der Devise „Kein Talent darf verloren gehen“ arbeitet das Bildungsnetzwerk daran, die Bildungsangebote im Hochsauerlandkreis gut aufeinander abzustimmen. Wichtige Themen des Netzwerks sind individuelle Förderung, leichtere Übergänge von KiTa zur Schule und Beruf, sowie Inklusion. Ansprechstelle ist das Regionale Bildungsbüro Hochsauerlandkreis. Alle Informationen sind unter www.regionale.bildungsnetzwerke.nrw.de zu finden.

Hierbei  verfolgt das zdi Netzwerk Bildungsregion Hochsauerlandkreis das Ziel, für Themen rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu begeistern, Kinder und Jugendliche im Kreisgebiet in diesen Bereichen zu fördern. Träger ist die Fachhochschule Südwestfalen. Weitere Informationen zu zdi und unseren Projekten finden Sie unter www.zdi-hsk.de und
www.zdi-portal.de