Pressearchiv

Bilder

Prof. Dr. Klaus Stadtlander
Prof. Dr. Klaus Stadtlander(Download )
24.03.2016

Abschied vom Traumberuf

Prof. Dr. Klaus Stadtlander wurde in den Ruhestand verabschiedet

Iserlohn. Nach fast 30 Dienstjahren als Hochschullehrer im Studiengang Bio- und Nanotechnologien an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn geht Prof. Dr. Klaus Stadtlander jetzt in den wohlverdienten Ruhestand.

Der Leiter des Labors für Biotechnologie war aktiv an der Gestaltung des Fachbereichs Informatik und Naturwissenschaften und seiner Studiengänge beteiligt. So stand er dem Fachbereich zwei Mal als Dekan in den Jahren 1993 bis 1996 und 2011 bis 2015 vor. In den dazwischenliegenden vier Dekanaten des Fachbereichs ließ er sich immer wieder gerne als Prodekan in die Pflicht nehmen. Als Auslandsbeauftragter kümmerte sich Prof. Stadtlander auch um die Internationalisierung des Fachbereichs. Darüber hinaus übernahm er für mehrere Jahre auch die Funktion des Evaluationsbeauftragten.

Gemeinsam mit seinen Kolleginnen und Kollegen entwickelte Prof. Stadtlander im Interdisziplinären Zentrum für Lebenswissenschaften in Iserlohn u.a. biologische Testsysteme zur Bestimmung von Ökotoxizität in aquatischen Systemen wie Abwässern, Verfahren zur Biogas-Gewinnung oder einen Schnelltest zur Verhinderung des Wildwerdens von Bier (Gushing), um nur einige Beispiele zu nennen. „Ich habe den Job gerne gemacht, weil nicht nur der forschende Wissenserwerb Pflicht war, sondern auch die Weitergabe an die Jugend. Diese Kombination in diesem Traumberuf ist einfach unschlagbar – ich würde jederzeit gerne wieder von vorne beginnen“, resümiert der Iserlohner.

Ab diesem Monat hat der engagierte Hochschullehrer nun mehr Zeit für private Interessen und möchte im Unruhestand wieder mehr mit dem „Radl reisen“. Auch Wind- und Kitesurfen stehen auf seiner Wunschliste und mehr Zeit für Literatur. „Zeit ist sowieso etwas Kostbares, sie zu haben, um in Ruhe den Tag zu begehen, ist einfach toll“, freut er sich.