Pressearchiv

Bilder

Die technischen Studiengänge am Standort Soest der Fachhochschule Südwestfalen: Studium immer dicht an der Praxis. Foto: FH/Werner
Die technischen Studiengänge am Standort Soest der Fachhochschule Südwestfalen: Studium immer dicht an der Praxis. Foto: FH/Werner(Download )
03.05.2016

Ingenieurstudium auf Spitzenplätzen

FH SWF: Bestnoten für Maschinenbau und E-Technik beim CHE-Ranking

Soest. Die Fachhochschule Südwestfalen hat beim aktuellen CHE Hochschulranking, das im neuen ZEIT Studienführer 2016/17 veröffentlicht wird, mit Bestnoten überzeugt. Im landesweiten Vergleich landet das am Standort Soest studierbare Fach Elektrotechnik auf dem zweiten Platz. Maschinenbau belegt Platz drei.

Große Freude am Standort Soest der Fachhochschule Südwestfalen: Hier sind die Studierenden laut aktueller Umfrage mit der Studiensituation insgesamt sowie der Ausstattung der Praktikumslabore sehr zufrieden. Das CHE Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen hat das CHE untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule.

In diesem Jahr wurden u. a. die für den Soester Standort der FH relevanten Fächer Elektrotechnik und Informationstechnik sowie Maschinenbau genauer untersucht. Demnach liegen Elektrotechnik und Informationstechnik in der Spitzengruppe, wenn es um die Kategorien „Abschluss in angemessener Zeit“, „Betreuung durch Lehrende“ und „Studierbarkeit“ geht. Insgesamt landet das Fach Elektrotechnik im landesweiten Vergleich auf Rang zwei, bundesweit auf Rang acht. „Wieder einmal belegt der Soester Studiengang Elektrotechnik einen hervorragenden Platz im bundesweiten Vergleich, in NRW sogar Platz zwei. Die Elektro- und Informationstechnik ist das Berufsfeld, das zukünftig weiterhin hervorragende Berufschancen bietet und insbesondere für junge Leute, die etwas bewegen wollen und in einem stark technologiegetriebenen Umfeld arbeiten möchten, hochgradig spannend und erfüllend sein kann.“, ist Prof. Dr. Peter Thiemann, Dekan des Fachbereichs Elektrische Energietechnik, stolz auf das Ergebnis.

Durchweg positiv wurde auch das Fach Maschinenbau am Soester Standort bewertet. In der Spitzengruppe liegt Maschinenbau hier in den Kategorien„Studiensituation insgesamt“, „Abschluss in angemessener Zeit“, „Ausstattung Praktikumslabore“ sowie „Arbeitsmarkt- und Berufsbezug“. In NRW belegt der Studiengang den dritten Platz, im bundesweiten Vergleich liegt das Fach auf dem 14. Platz. „Das Ergebnis zeigt, dass es mit der Erfahrung von 50 Jahren Ingenieursausbildung in Soest möglich ist, unseren Studierenden die Voraussetzungen zu bieten, auch ein echtes Ingenieurstudium wie Maschinenbau erfolgreich abzuschließen. Wir setzen auf das Original und nicht auf modern klingende, aber wenig praxistaugliche Studiengänge!“, freut sich Prof Dr. Andreas Brenke als Dekan des Fachbereichs Maschinenbau-Automatisierungstechnik über das Top-Ranking.