Pressearchiv

Bilder

16.06.2016

Pfiffikus+ bringt Naturwissenschaft und Technik in KiTas und Schulen

Bildungsregion Kreis Soest, FH und ScienceLab starten Projekt im Herbst

Soest. Kinder aller Altersstufen sind fasziniert von der Natur, ihren Erscheinungen und Gesetzmäßigkeiten. Ein gemeinsames Projekt der Bildungsregion Kreis Soest, Fachhochschule Südwestfalen und der Bildungseinrichtung ScienceLab will diese Neugier jetzt wissenschaftlich begleiten und fördern: „Pfiffikus+“ bietet gemeinsame Qualifizierungsangebote für Pädagoginnen und Pädagogen sowie Erziehrinnen und Erzieher aus KiTas, OGS, Grund- und Förderschulen in der Bildungsregion Kreis Soest mit dem Ziel, die naturwissenschaftlich-technische Bildung in KiTas und Schulen zu fördern.

Im bisherigen Vorläuferprojekt gab es eine eher theoretisch orientierte Basisqualifizierung und eine praxisnahe, themenbezogene Anschlussqualifizierung. Darauf aufbauend startet zum Schuljahr 2016/2017 das erweiterte Projekt „Pfiffikus+“, das an der Verzahnung von Theorie und Praxis arbeitet. Neu hinzu kommt als Bildungspartner die Fachhochschule Südwestfalen. Die nun geschlossene Kooperation sieht vor, die gezielte Verzahnung von Theorie und Praxis noch stärker in den Fokus zu rücken. Das Ziel der Qualifizierung „Pfiffikus+“ ist es, Fachkräfte aus KiTa (Elementarstufe), OGS, Grund- und Förderschulen (Primarstufe) für naturwissenschaftlich-technische Bildung zu gewinnen, sie hierfür praxisbezogen fachlich zu qualifizieren und den Transfer in den pädagogischen Alltag nachhaltig zu unterstützen.

Angehörige des Fachbereichs Agrarwirtschaft, des Wissenschaftlichen Zentrums Frühpädagogik und des Fachbereichs Maschinenbau-Automatisierungstechnik der FH bringen dabei ihr Fachwissen aus den Bereichen Naturwissenschaften und Pädagogik ein. In Kooperation mit der Bildungsregion sowie ScienceLab ist auf diese Weise ein Fortbildungsansatz entstanden, der, wissenschaftlich begleitet, moderne Weiterbildungselemente mit den Bedarfen von KiTas und Schulen in der Region verknüpft. Die Partner haben von Beginn an die Fortbildung gemeinsam geplant und ihre jeweiligen Beiträge zielorientiert miteinander verzahnt. Ganz praktisch verläuft die integrierte Qualifizierung für Erzieherinnen und Erzieher sowie Lehrerinnen und Lehrer in aufeinanderfolgenden Modulen zu bestimmten Themenfeldern wie beispielsweise „Schall und Töne – Akustik“ oder „Licht und Farben – Optik“. Innerhalb eines Moduls wechseln sich Theorie- und Praxisphasen mit der Anwendung der erworbenen Kenntnisse in den eigenen Einrichtungen und Schulen ab. Wissenschaftlich angeleitete Dokumentationen und Evaluationen unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Transfer in den pädagogischen Alltag in KiTas und Schulen und sichern die Nachhaltigkeit des Projekts.

Bildunterschrift:

(v.l.) Prof. Dr. Christine Kohring (FH), Dieter Hesse (Kreis Soest), Prof. Eva Briedigkeit, Prof. Dr. Andreas Brenke, Judith Rupnow, Prof. Dr. Mark Schülke, Dr. Sandra Kriegelstein (alle FH), Achim Schmacks, Maria Schulte-Kellinghaus, (beide Kreis Soest), Dr. Vera Romberg-Forkert (ScienceLab) und Anja Besse (Kreis Soest) trafen sich jetzt auf dem Soester Campus, um den Kooperationsvertrag zu unterzeichnen. Foto: FH/Pösentrup