Pressearchiv

Bilder

Viele der insgesamt gut 270 Bachelor- und Masterabsolventen sagten der Hochschule zur Absolventenfeier persönlich Adieu. Foto: Tim Reckmann
Viele der insgesamt gut 270 Bachelor- und Masterabsolventen sagten der Hochschule zur Absolventenfeier persönlich Adieu. Foto: Tim Reckmann(Download )
11.07.2016

„Talente selbst entdecken und was draus machen“

Technische Fachbereiche der FH Südwestfalen feierten ihre Absolventen

Soest. Ihren erfolgreichen Abschluss der Studienzeit feierten am Samstag (09. Juli 2016) insgesamt 269 Bachelor- und Masterabsolventen der Fachhochschule Südwestfalen. Die jetzt „ehemaligen Studierenden“ der technischen Fachbereiche Elektrische Energietechnik und Maschinenbau-Automatisierungstechnik kamen ein letztes Mal mit Kommilitoninnen und Kommilitonen, Angehörigen der Fachhochschule sowie Familienmitgliedern im Soester Audimax zusammen, um in feierlichem Rahmen ihre Abschlussurkunden entgegenzunehmen.

„Jetzt haben Sie einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg ins Berufsleben geschafft“, wünschte Prorektorin Prof. Dr. Christine Kohring zum Abschied alles Gute für die weitere Karriere. Neben einem sehr guten Abschlusszeugnis durften sich drei Absolventinnen und Absolventen zusätzlich über eine besondere Auszeichnung freuen. Christiane Mackensen, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Soest, überreichte Auszeichnungen für zwei herausragende Bachelor- Arbeiten. Der jährlich von der Stadt Soest ausgelobte Innovationspreis ging in diesem Jahr an Marc Ferdinand Severin, der zunächst einen Bachelor-Abschluss im Studiengang Engineering and Project Management und anschließend einen Masterabschluss im englischsprachigen Studiengang International Management and Information Systems an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest erworben hatte. Seine Masterarbeit mit dem Titel, „E-Auctions for Procurement in International Engineering and Construction Business“, hatte er in Kooperation mit der ThyssenKrupp Industrial Solutions AG geschrieben. Ziel der Arbeit war eine verbesserte Prozesstransparenz und eine wissenschaftlich fundierte Entscheidungsunterstützung von Unternehmen bei dem Einsatz von Auktionsplattformen in Beschaffungsprozessen. Saskia Elling studierte Technische Redaktion und Projektmanagement an der FH. Im Rahmen ihrer Arbeit, die sie in Kooperation mit der Daimler AG schrieb, hatte sie die Grundbetriebsanleitung eines Mercedes-Nutzfahrzeugs vom Typ Actros aufgegriffen und diese um die Bedienung des Assistenzsystems „Highway Pilot“ erweitert. Neben der Betriebsanleitung erstellte sie außerdem besonders anwenderfreundliche Einweisungsunterlagen, die heute Testfahrern das problemlose Bedienen des „Highway Pilots“ ermöglicht.

Der Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) ging in diesem Jahr an Mreedula Mungra. Die aus Mauritius stammende Absolventin des Master-Studiengangs Systems Engineering and Engineering Management hatte nicht nur eine ausgezeichnete Abschlussarbeit vorgelegt, sie war vor allem durch ihre Fähigkeit, Mitstudierende zu motivieren und zu unterstützen, aufgefallen. Nicht zuletzt zeigt ihr Engagement, dass international Studierende eine große Bereicherung für Leben und Lernen an der Hochschule sind. „Wir von der FH können eure Talente nicht entdecken, das müsst ihr selbst tun und gucken, was ihr draus macht!", klärte Festredner Gerald allen von Stein-Salisbury, Lehrbeauftragter im Studiengang Technische Redaktion und Medienmanagement, die Anwesenden über den für einen Musiklehrer aus Liverpool überraschenden Karrierestart von Paul McCartney und George Harrison auf. Er hatte gleich einen ganzen Satz guter Tipps parat: Nach vorne schauen, zur richtigen Zeit „ja“ sagen, aber auch lernen, „nein“ zu sagen, flexibel bleiben und sich nicht von irrtümlichen Annahmen verunsichern lassen, wie, „wir machen das schon immer so!“ Kurz vor der Verleihung der Abschlussurkunden, gab Salisbury den Absolventinnen und Absolventen noch den denkwürdigen Satz von Apple- Gründer Steve Jobs mit auf den Weg: „Stay hungry. Stay foolish!“