Pressearchiv

Bilder

Verbindungen knüpfen: die „frisch gebackenen“ zehn Mentoren wollen dabei Studienanfänger am Campus Meschede unterstützen  Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen
Verbindungen knüpfen: die „frisch gebackenen“ zehn Mentoren wollen dabei Studienanfänger am Campus Meschede unterstützen Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen(Download )
Prof. Dr. Christina Krins Foto: Christina Brüschke, FH Südwestfalen
Prof. Dr. Christina Krins Foto: Christina Brüschke, FH Südwestfalen(Download )
28.07.2016

Mentoren helfen beim Einstieg ins Studium

Im neuen Mescheder Mentoren-Programm werden Studienanfänger durch erfahrene Studierende unterstützt

Meschede. Kennenlernen, ankommen, einen guten Einstieg ins Studium finden – darum geht es im neuen Mentoren-Programm der Fachhochschule Südwestfalen am Campus Meschede. Zehn Wirtschaftsstudenten aus höheren Semestern haben sich als Mentoren qualifiziert und freuen sich auf ihren ersten Einsatz im Wintersemester 2016/17.

In Einführungsveranstaltungen und Treffen während des Semesters wollen sie mit dafür sorgen, dass Studienanfänger gut vorbereitet und motiviert ins Studium einsteigen und sich an der Hochschule wohlfühlen. Dazu gehört eine erste gemeinsame Erkundung Meschedes im September ebenso wie ein Feed back nach den ersten Klausuren im Januar. „Wir denken, dass ein Mentoren-Programm die Identifikation mit dem Studium fördert und die Qualität des Studiums aus Sicht der Studierenden erhöht“, erklärt die für das Programm verantwortliche Prof. Dr. Christina Krins. Zudem solle es den Erstsemestern helfen, ihr Studium aktiv anzugehen und die Chancen des Studiums gezielt zu nutzen. „Die Mentoren sollen helfen, eigene Stärken zu identifizieren und ein eigenes Profil im Studium zu bilden“, so Krins.

Im Sommersemester haben die Mentoren deshalb das Wahlpflichtmodul „Gruppenprozesse und Leitung von Gruppen“ besucht. Neben Übungen zum Kennenlernen, Auflockern oder zu Rollen im Team standen Methodiken zur Beratung der Studierenden auf der Tagesordnung. Wie geht man mit Anliegen der Studierenden um? Wie berät man, ohne zu bagatellisieren oder zu dramatisieren?

„Ich möchte Studienanfängern helfen, als einer, der auf der gleichen Stufe steht und ihnen den Einstieg ins Studium erleichtern“, sagt Nicolai Lade, einer der neuen Mentoren. Sein Engagement sieht der Wirtschaftsstudent im sechsten Semester aber nicht nur als Ehrenamt: „Ich möchte mich als Führungskraft qualifizieren und lernen, Menschen besser einzuschätzen“.