Pressearchiv

Bilder

Im Vorkurs unterstützt Prof. Dr. Mark Schülke Studienanfänger dabei, ihr Mathe- Wissen aufzufrischen. Foto: FH/Pösentrup
Im Vorkurs unterstützt Prof. Dr. Mark Schülke Studienanfänger dabei, ihr Mathe- Wissen aufzufrischen. Foto: FH/Pösentrup(Download )
08.09.2016

Fachhochschule fördert das Selbstlernen

Erste Studienanfänger frischen ihr Wissen im Mathe-Vorkurs auf

Soest. Bruchrechnung, Prozentrechnung und Quadratische Gleichungen – vor allem für Studierende technischer Studienfächer sollten diese Rechenarten zum selbstverständlichen Einmaleins gehören. Zur Sicherheit sitzen an der Fachhochschule Südwestfalen in Soest jetzt – gut vier Wochen vor dem eigentlichen Semesterstart – gut 80 Erstsemester freiwillig „vor“. Sie wollen ihr Wissen im Mathe-Vorkurs testen und auffrischen.

Knapp vier Wochen jeden Vormittag eine Mathe-Vorlesung, nachmittags eine Übung und am darauffolgenden Tag ein kurzer Test zur Wissenskontrolle – für die Anfänger des Studiengangs Maschinenbau ein „knackiger“ Start. Doch nicht zu Unrecht: „Wir haben festgestellt, dass die Mathe-Vorkenntnisse bei den Studienanfängern seit Jahren rückläufig sind, auch schon bei den Grundlagen aus der Mittelstufe. Unter anderem aus diesem Grund bieten wir einen vierwöchigen Vorkurs auf freiwilliger Basis an.“, so Kursleiter Prof. Dr. Mark Schülke zum Hintergrund. Viele Erstsemester würden nur eine Auffrischung der Mathekenntnisse oder den Anstoß, bestimmte Themen noch einmal nachzuholen, benötigen. Eklatante Wissenslücken könne der Kurs allerdings nicht schließen.

Auch im digitalen Zeitalter seien Bereiche wie Physik, Ingenieurwissenschaften, Informatik, aber auch Wirtschaftswissenschaften ohne Mathematik nicht denkbar, machte Prof. Schülke die Bedeutung für die technischen Berufe deutlich. „Der reine Rechenvorgang wird vom Computer geleistet, aber der Ingenieur muss vielfältigste Problemstellungen analysieren und beschreiben, Berechnungen zunächst definieren, um später die Rechenergebnisse einordnen zu können.“Ähnlich wie beim Schachspiel gehe es in der Mathematik darüber hinaus auch darum, das logische, abstrahierende und modellbildende Denken zu trainieren – eine Fähigkeit, die später im Beruf unerlässlich sei.

Den Vorkurs nutzen jedes Jahr im Herbst freiwillig gut 90% der Erstsemester. Eigentlicher Semesterstart ist am 4. Oktober, dann kommen weitere Erstsemester aus den Fachbereichen Agrarwirtschaft, Elektrische Energietechnik und Maschinenbau- Automatisierungstechnik hinzu. Genaue Studierendenzahlen liegen noch nicht vor. Noch immer ergeben sich durch "Nachrücker" Änderungen.

www.fh-swf.de/fbma