Pressearchiv

28.10.2016

Warum wir uns im Schlaf überwachen lassen

Hagener Hochschulgespräche starten wieder / „Gesundheit und Technik“ ist das zentrale Thema der 27. Auflage

Hagen. “Gesundheit und Technik“ ist in diesem Jahr das zentrale Thema der traditionellen Hagener Hochschulgespräche. Bei der 27. Auflage referieren und diskutieren hochkarätige Gäste an vier Terminen im November und Dezember zu den Schwerpunkten Gesundheitsoptimierung, Schlaf als Produktivitätsfaktor und Digitalisierung der Medizin. Los geht es am 7. November.

Die Fachhochschule Südwestfalen und der Verein Deutscher Ingenieure laden auch in diesem Wintersemester zu den Hagener Hochschulgesprächen ein. Die diesjährige Reihe steht unter dem Titel „Gesundheit und Technik“ und startet am Montag, 7. November, mit einer Diskussion zum Thema „Selbstoptimierung der Gesundheit und Leistungsfähigkeit mittels moderner Technik“.

Immer mehr Menschen lassen sich im Schlaf überwachen. Von einer Uhr. Die gibt dann am nächsten Morgen Auskunft darüber, wie der Schlaf so war. Wie lange, wie tief und damit letzlich: wie gesund. Die gleiche Uhr wird dann tagsüber zum Pulsmesser sowie zum Kalorien- und Schrittzähler. Die gesammelten Daten können dann über eine Fitnessapp archiviert und über verschieden Zeiträume verglichen werden.

„Dahinter steckt der Wunsch zur Selbstoptimierung“, vermutet Prof. Dr. André Coners, Organisator der Hagener Hochschulgespräche. „Aber kann die Vermessung des eigenen Körpers wirklich zur Optimierung von Leistungsfähigkeit und Gesundheit beitragen? Oder setzen wir uns am Ende damit nur selbst unter Druck?“, fragt Coners. Die Antworten auf diese und sicher viele weitere Fragen kommen beim ersten Hagener Hochschulgespräch dieses Wintersemesters von Prof. Dr. Roman Leischik von der Universität Witten Herdecke sowie von Extremsportler Wolfgang Kulow. Im Anschluss folgt eine Diskussion.

Der Vortrag beginnt am 7 November um 17.30 Uhr im Audimax der Fachhochschule Südwestfalen, Haldener Str. 182, in Hagen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Vortragstermine sind der 14.11., der 5.12. sowie der 12.12.. Die Veranstaltungsreihe wird gefördert vom Verein der Freunde der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen e.V., Das komplette Programm der 27. Hagener Hochschulgespräche ist unter www.fh-swf.de zu finden.