Pressearchiv

Bilder

Dr. Guido Hölker  Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen
Dr. Guido Hölker Foto: Christian Klett, FH Südwestfalen(Download )
16.11.2016

Wie hilft Ethik in interessanten Zeiten?

Wertewandel, Fachkräftewandel und die globalisierte Industrie 4.0 - Mescheder Hochschulreferat von Dr. Guido Hölker am 23. November

Meschede. Wertewandel, Fachkräftewandel und die globalisierte Industrie 4.0: Wie hilft Ethik in diesen interessanten Zeiten? Mit diesem Vortrag von Dr. Guido Hölker beginnen am 23. November die diesjährigen Mescheder Hochschulreferate der Fachhochschule Südwestfalen.

Ob die Lehre vom moralischen Wirtschaftshandeln häufiger als „angestaubt” oder eher als „sinnlos“ gesehen wird, ist nicht bekannt. Nach Hölkers Ansicht kann aber als gesichert gelten, dass beide Sichtweisen verbreiteter sind, als die Auffassung „total nützlich“. Diesen Aspekt will er mit seinen Zuhörern anhand aktueller Fragen aus der Wirtschaft diskutieren.

Wofür gibt es überhaupt Unternehmen? Wo liegt das eigentliche Problem der Deutschen Bank? Was genau hat Volkswagen so geschadet? Und wie wollen wir umgehen mit den neuen Werten der jungen Generation, den kulturellen Unterschieden einer globalisierten Wirtschaft und bunten Gesellschaft und einer Industriezukunft, in der von Technik viel, von Menschen jedoch kaum die Rede ist? Dr. Hölker erläutert in seinem Vortrag, dass sich einige Antworten auf diese Fragen ausgerechnet in der Wirtschafts- und Unternehmensethik finden - brandaktuell erforscht und daher womöglich sogar: „total nützlich“.

Der öffentliche Vortrag beginnt um 18 Uhr im Hörsaal 1.1.2 der Fachhochschule Südwestfalen, Lindenstr. 53 in Meschede. Die Teilnahme ist kostenlos. Das gesamte Programm der Mescheder Hochschulreferate gibt es unter www.fh-swf.de.