Pressearchiv

Bilder

(v.l.n.r.) Rektor Prof. Dr. Claus Schuster, Patrick Bernardo, Doris Korthaus und Dipl.-Ing. Dirk Budde  Foto: FH Südwestfalen
(v.l.n.r.) Rektor Prof. Dr. Claus Schuster, Patrick Bernardo, Doris Korthaus und Dipl.-Ing. Dirk Budde Foto: FH Südwestfalen(Download )
17.11.2016

Budde-Preis für Mescheder Maschinenbau-Absolvent

Preisträger Patrick Bernado für herausragende Abschlussarbeit über einen Supraleiter-Synchrongenerator ausgezeichnet

Iserlohn/Meschede. Der Mescheder Maschinenbau-Absolvent Patrick Bernardo ist diesjähriger Träger des mit je 10.000 Euro dotierten Budde-Preises. Zusammen mit der Jungingenieurin Doris Korthaus erhielt er die Auszeichnung jetzt auf einer Feierstunde in Iserlohn von Diplom-Ingenieur Dirk Budde.

Patrick Bernardo wurde für seine Arbeit über die Konstruktion des bürstenlosen Erregers eines 10 kW-Hochtemperatur-Supraleiter-Sychrongenerators ausgezeichnet. Dabei legte er einen besonderen Fokus auf die thermische Auslegung. Die Arbeit wurde am Robinson Research Institute der Victoria University in Wellington/Neuseeland in Kooperation mit der Changwon National University/Korea durchgeführt. Das Institut zählt zu den weltweit führenden Forschungsinstituten auf dem Gebiet der Hochtemperatur-Supraleiter-Technologie. „Dieses Thema war eine äußerst reizvolle Herausforderung, weil es die Teilgebiete der Physik, der Thermodynamik und der Konstruktion verbunden hat“, sagt Bernado. „Und das auf einen hohen wissenschaftlichem Niveau.“

Den Rahmen für seine Arbeit bildete ein Kooperationsprojekt zur Entwicklung eines Prototyps, der als Technologiedemonstrator für spätere Großausführungen in Offshore-Windkraft-Anwendungen dient. Der Erregerstrom des Generators wird üblicherweise durch Schleifringe in den auf rund minus 245 Grad Celsius gekühlten Rotor eingebracht, was aber zu hohen Verlusten in der Kühlung führt. Im Projekt sollen die Schleifringe durch eine sogenannte „Flux-Pump“ ersetzt werden, die den Erregerstrom kontaktlos über eine elektromagnetische Einkoppelung überträgt. Die Arbeit in diesem noch recht unbekannten Forschungsgebiet fand Bernado sehr spannend. „Die Bachelorarbeit hat mir aber gezeigt, dass ich zum einen ein sehr gutes Grundlagenstudium genießen durfte – aber auch, dass ich auf mir unbekannten Feldern sehr gut bestehen kann.“

Hintergrund Budde-Preis

Der „Budde-Preis“ wird einmal im Jahr an Absolventinnen und Absolventen der Fachhochschule Südwestfalen vergeben, die sich bei ihrer ingenieurwissenschaftlichen Abschlussarbeit durch hervorragende Leistungen ausgezeichnet haben.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Maschinenbaustudiums an der Staatlichen Ingenieurschule für Maschinenwesen in Hagen - einer Vorgängereinrichtung der Fachhochschule Südwestfalen - hat Dipl.-Ing. Dirk Budde im Jahre 1984 die Firma ALMATEC Maschinenbau GmbH gegründet und diese gemeinsam mit seiner Frau Ursula Budde zu einem erfolgreichen Unternehmen entwickelt. Zum Dank für die gute Ausbildung, die ein Grundstein des Erfolges war, und zum Zwecke der Motivation junger Studierender hat die Familie Budde die Budde-Stiftung eingerichtet, die auch den Budde-Preis vergibt.

Dirk Budde gratulierte den beiden Preisträgern persönlich zu ihren exzellenten Leistungen und wünschte ihnen für ihre Zukunft alles Gute.