Pressearchiv

Bilder

Mescheder Studierende befragen Gäste des Dirt Masters Freeride Festival
Mescheder Studierende befragen Gäste des Dirt Masters Freeride Festival (Download )
Prof. Dr. Susanne Leder (r.) übergibt mit Michael Beckmann (2.v.r.) und Studierenden den Endbericht an Mitarbeiter des Bikeparks. Fotos: FH Südwestfalen
Prof. Dr. Susanne Leder (r.) übergibt mit Michael Beckmann (2.v.r.) und Studierenden den Endbericht an Mitarbeiter des Bikeparks. Fotos: FH Südwestfalen(Download )
28.11.2016

Studierende befragen Gäste auf Bike Festival

Marktforschungsprojekt der FH Südwestfalen zum iXS Dirt Masters Freeride Festival im Bikepark Winterberg zeigt Verbesserungspotenziale auf

Winterberg / Meschede. Wenn im nächsten Jahr beim bereits elften iXS Dirt Masters Freeride Festival im Bikepark Winterberg der Besucherrekord der ersten zehn Jahre noch einmal geknackt werden kann, werden Mescheder Bachelorstudierende ihren Anteil daran haben. Im Mai 2016 befragten 80 Studierende des Studiengangs International Management am Erlebnisberg Kappe über 1.000 Besucher. Nun liegt die Analyse der umfangreichen Erhebung vor: Das Festival hat viele Stärken, zeigt aber auch noch Verbesserungspotenzial.

Prof. Dr. Susanne Leder schickte ihre Seminarteilnehmer raus aus dem Hörsaal, rein in die Rolle des Interviewers. Marktforschung „hautnah“ erleben war die Zielsetzung für die Studierenden. Und das sogar in der Königsdisziplin der Befragung: mündlich, in persönlicher Interaktion mit den Befragten. „Der Auftrag war es, Informationen für eine valide Planung der weiteren Vermarktung und Umsetzung des Dirt Masters Festivals zu liefern“, erklärt Leder. Um die Studierenden fit für die Befragung zu machen, kam Nico Brinkmann, Geschäftsführer des Veranstalters Erlebnisberg Kappe, persönlich nach Meschede und stellte das Event vor. Bei der Radsportveranstaltung gibt es Wettbewerbe zum Beispiel im Slopestyle, Downhill, 4 Cross und Enduro. Neben sportlichen Höchstleistungen wird auch ein umfassendes Festival-Rahmenprogramm geboten.

Die Auswertung zeigt, dass Winterberg mit dem Festival viele junge Leute in die Stadt holen kann. Alleinstellungsmerkmal der Veranstaltung ist der Sport in Verbindung mit aufmerksamkeitsstarken Aktionen und Attraktionen. Das Festival ist daher nicht nur bei Radsportlern beliebt. Auch viele weitere Besucher lockt es nach Winterberg. Erarbeitet wurden auch Verbesserungsvorschläge: Die Zielgruppe „Familien“ sollte stärker fokussiert und das Rahmenprogramm aufgewertet werden. Auch die Überarbeitung der Kommunikationsmedien wurde den Auftraggebern als wichtige Handlungsempfehlung mitgegeben.

Tourismusdirektor Michael Beckmann beurteilt die Arbeit der Studierenden als sehr wichtig für die zukünftige Gestaltung und Vermarktung des Festivals: „Die Ergebnisse der Erhebung zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Gleichzeitig gibt sie uns aber auch Hausaufgaben mit auf den Weg. Die gilt es nun anzugehen.“