Pressearchiv

Bilder

20 Verbundstudierende der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen sowie einige ihrer Dozenten auf Exkursion in Afrika
20 Verbundstudierende der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen sowie einige ihrer Dozenten auf Exkursion in Afrika(Download )
14.12.2016

Vom bunten Kapstadt bis in die Wüste Namibias

Hagener Verbundstudierende auf Exkursion in Afrika

Hagen. Natürlich haben auch Studenten mal eine Auszeit verdient. Und Verbundstudenten erst recht.Denn die Doppelbelastung aus Studium und Berufsalltag ist nicht ganz ohne. Die Chance auf eine Exkursion nach Afrika ließen sich 20 Verbundstudenten der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen dann auch nicht entgehen. Erst Kapstadt, dann Namibia. Unterm Strich ein Trip, den keiner so schnell vergessen wird.

Die  ersten vier Tage ihrer Exkursion verbrachten die Studenten aus dem Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen und dem Masterstudiengang Technische Betriebswirtschaft sowie einige mitgereiste Dozenten im südafrikanischen Kapstadt. Tafelberg, Naturschutzgebiete oder die ehemalige Gefängnisinsel Robben Island, die Hagener schauten sich fast alles an, was es am Kap anzuschauen gibt. Dazu gehörte auch eine Niederlassung der Textilfirma Falke. Eindrucksvoll war für die Gruppe auch der Besuch des Townships Blikkiesdorp. Das Leben im Township hautnah mitzubekommen, das ging schon unter die Haut.

Dann ging es weiter nach Namibia. Auf dem mehrtägigen Road Trip von Walvis Bay an der Küste des Landes zum Etosha Nationalpark im Norden besichtigten die Studenten die namibische Uranmine Rössing sowie die Firma Namibia Press & Tools, die unter anderem Stanzteile für die Firma Miele produziert. Bei einer Katamaranfahrt gab es neben großen Erdölbohrinseln auch Robben, Pelikane, Delphine und Flamingos zu sehen. Ein weiteres Highlight der Reise war schließlich die Safari durch den Etosha Nationalpark.