Pressearchiv

Bilder

Till, Adhurim und Felix (2.,3.,4. v.li.) sind die Sieger der Weihnachtsrallye an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen. Es gratulierten Klaus Sandmann sowie die Organisatorinnen Prof. Dr. Annika Meyer und Elke Schönenberg-Zickerick (v.li.).
Till, Adhurim und Felix (2.,3.,4. v.li.) sind die Sieger der Weihnachtsrallye an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen. Es gratulierten Klaus Sandmann sowie die Organisatorinnen Prof. Dr. Annika Meyer und Elke Schönenberg-Zickerick (v.li.).(Download )
23.12.2016

Ein Hörsaal voller Geschenke

Bei der Weihnachtsrallye an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen ging niemand leer aus

Hagen. Den pH-Wert von Cola muss man wahrscheinlich nicht zwingend kennen, um sein Studium an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen erfolgreich zu gestalten. Wenn man allerdings bei der Weihnachtsrallye der Hochschule eine Schnitte haben wollte, musste man diesen Wert entweder kennen oder eben ermitteln können. Und auch am Endoskop sollte man nicht talentfrei sein.

Elke Schönenberg-Zickerick hatte wieder ganze Arbeit geleistet. Über 100 Geschenke hatte sie organisiert und eingepackt. „Schließlich soll keiner leer ausgehen“, so die Lehrkraft für besondere Aufgaben, die dafür etliche Klinken putzen musste. Mit Erfolg. „Wir haben tolle Sponsoren, vor allem unseren Förderverein. Aber auch die Stadt Hagen, Cinestar, Vapiano oder Mc Donald’s unterstützen uns“, so Schönenberg-Zickerick, die die Weihnachtssause nach der Premiere im letzten Jahr zum zweiten Mal veranstaltete. „Es geht um Motivation. Unsere Studierenden sollen sehen, dass es bei uns mehr gibt als Mathe oder Physik“, so die Organisatorin.

Besonders motiviert zeigten sich im Übrigen Till, Adhurim und Felix. Sie sahnten den Hauptpreis in Form eines kleineren Beitrags zum Weihnachtsgeld ab. Dafür mussten sie aber auch einiges leisten. Um die Rückennummer eines Schlumpfes in einem Handschuh mit einem Endoskop zu ermitteln, brauchten sie schon ein feines Händchen. Kraft und Ausdauer waren dagegen beim Bürostuhl-Wettrennen gefragt. „Das war schon vielseitig und ziemlich anstrengend“, stellte Elektrotechnik-Student Adhurim dann auch fest. Schnell wurde es dann aber auch wieder besinnlich. Und nicht nur das Sieger-Team konnte zum gemeinsamen Jahresausklang mit einem Punsch anstoßen.