Pressearchiv

Bilder

 Im Labor für Regelungstechnik folgten am Info-Tag zahlreiche Gruppen den Erklärungen von Laboringenieur Bert Riese.
Im Labor für Regelungstechnik folgten am Info-Tag zahlreiche Gruppen den Erklärungen von Laboringenieur Bert Riese. (Download )
25.01.2017

Ein Tag, um Zukunftspläne zu schmieden

Info-Tag der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen war wieder Anziehungspunkt für zahlreiche Studieninteressierte

Hagen. Informationen kann man sich ja auf ganz unterschiedliche Art und Weise besorgen. Man kann sich durchs Internet klicken, man kann Freunde fragen, man kann in Büchern blättern. Besser ist aber, man holt sie sich direkt vor Ort ab. Aus erster Hand. Und zwar persönlich. Genau so dachten auch in diesem Jahr wieder viele Studieninteressierte und besuchten am Dienstagvormittag (24.1.) den Info-Tag der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen.

Der Jahresbeginn ist an der Fachhochschule Südwestfalen in Hagen traditionell Info-Tag-Zeit. Damit bietet die Hochschule allen Studieninteressierten die Chance, ihren vielleicht zukünftigen Studienort Hörsaal für Hörsaal, Labor für Labor und vom Erdgeschoss bis in den fünften Stock genaustens unter die Lupe zu nehmen. Und dabei spielt es dann auch überhaupt keine Rolle, ob man so bald wie möglich oder erst in ein paar Jahren mit dem Studium starten will. Ob man schon genau weiß, was man studieren möchte oder einfach mal einen ersten Eindruck gewinnen will.

Max zum Beispiel kam eigentlich nur noch zum Info-Tag, um sich dort umzuschauen, wo er ab dem kommenden Wintersemester studieren wird. Der 18-Jährige hat sich entschieden. Nach dem Abi startet er eine Ausbildung und studiert parallel Wirtschaftsingenieurwesen in Hagen. Dass ein solches Verbundstudium nicht ohne ist, weiß er. „Natürlich ist das eine Doppelbelastung, aber danach habe ich auch richtig was in der Hand“, ist sich Max sicher. Zur Fachhochschule Südwestfalen hatte ihm auch sein zukünftiger Ausbildungsbetrieb geraten. Und der Studiengang? „Ich habe viel verglichen, bin aber zu der Überzeugung gekommen, dass Wirtschaftsingenieurwesen für mich die richtige Mischung bietet“.

So weit wie Max ist Jolina noch nicht. „Was sind eigentlich die Vorteile einer Fachhochschule im Vergleich zu einer Uni?“, will sie von Studienberater Matthias Vitte wissen. Die 16-Jährige Hohenlimburgerin macht ihr Abi 2018 und lotet bereits jetzt aus, was danach das Beste für sie sein könnte. Sollte sie an der Hagener Fachhochschule  studieren, wäre das der Studiengang Medizintechnik. Diese Information hat sich Jolina auf dem Info-Tag besorgt. Und zwar persönlich.