Pressearchiv

Bilder




14.02.2017

Zweite Arbeitskreissitzung „Arbeitswelt 4.0“

Fachhochschule Südwestfalen lädt am 2. März zur Fortsetzung der Veranstaltungsreihe im Projekt „Mittelstand 4. 0 Südwestfalen“

Südwestfalen / Meschede. Am Donnerstag, den 2. März lädt der Arbeitskreis „Arbeitswelt 4.0“ zu seiner zweiten Sitzung ein. Nach der Auftaktveranstaltung im Dezember an der Fachhochschule Südwestfalen werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer detaillierter mit den bereits erarbeiteten Themen beschäftigen.

Auf dem Programm stehen „Change-Management“, „Weiterbildung“, „Einbindung von Mitarbeitern“, „Neue Wege erkennen und suchen“ sowie „Prozessoptimierung“. Die Veranstaltung findet ab 15 Uhr in den Räumlichkeiten der Firma Hoppecke Batterien in Brilon-Hoppecke statt. Die Fachhochschule Südwestfalen lädt auch neue interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer herzlich ein, zu der Arbeitskreissitzung zu kommen. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich per E-Mail an Projektkoordinator Jürgen Burghardt unter burghardt.juergen@fh-swf.de. Anmeldeschluss ist der 23. Februar.

Hintergrund

„Industrie 4.0“ ist in aller Munde. Die Digitalisierung und Vernetzung der Wirtschaft bietet auch für Unternehmen aus dem Mittelstand eine Vielzahl an neuen Perspektiven. Doch neben den technologischen Veränderungen aufgrund der Vernetzung im „Internet der Dinge“ muss sich auch die Arbeitswelt den neuen Herausforderungen anpassen. Nicht nur die Bundesregierung adressiert dieses Thema beispielweise im „Weißbuch Arbeit 4.0“. Auch die Wissenschaft beschäftigt sich mit den Herausforderungen an die zukünftige Qualifizierung von Menschen und an das Management der Veränderung.

Damit beschäftigt sich der Arbeitskreis im Rahmen des Projektes „Mittelstand 4.0 Südwestfalen“ an der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede. Er baut unter anderem auf dem Kongress „Industrie 4.0“ im September 2016 an der Fachhochschule Südwestfalen auf, aus dem weitere Arbeitskreise entstanden sind, welche die Themen neue Geschäftsmodelle, IT- und Kommunikationstechnik und Datensicherheit adressieren.

Die Arbeitskreissitzung ist Teil des Projektes „Mittelstand 4.0 Südwestfalen“. Das Projekt wird von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert vom Land Nordrhein-Westfalen kofinanziert.

Partner im Projekt Mittelstand 4.0 Südwestfalen: