Pressearchiv

20.04.2017

Frühpädagogikstudium ohne Erzieherausbildung möglich

Fachhochschule Südwestfalen öffnet berufsbegleitenden Studiengang Frühpädagogik für neue Zielgruppe / Info-Veranstaltung am 22. April

Iserlohn / Soest. Neues Angebot für Interessierte auch ohne Erzieherausbildung: Die Fachhochschule Südwestfalen öffnet den berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Frühpädagogik für neue Zielgruppen. Studieninteressierte können sich am 22. April auf dem Soester Hochschulcampus informieren.

In einer Startphase hat die Hochschule den praxisorientierten Verbundstudiengang Frühpädagogik nur für staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher angeboten. Zum kommenden Wintersemester 2017/18 ist er auch für andere Studieninteressierte mit Hochschulzugangsberechtigung geöffnet. Wer sich parallel zur Berufstätigkeit auf akademischem Niveau für ein frühpädagogisches Arbeitsfeld qualifizieren möchte, kann dies zukünftig am Soester Campus in Angriff nehmen.

Neben der Vermittlung pädagogischer Kernkompetenzen beinhaltet das Studium die zwei thematischen Schwerpunkte der frühen naturwissenschaftlichen Bildung sowie der Leitung und des Managements von Bildungseinrichtungen. Für staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher ist weiterhin ein Start im dritten Fachsemester möglich.

Am Samstag, den 22. April informiert die Hochschule ab 10 Uhr über Zugangsvoraussetzungen, Inhalte und Organisation des Studiums und vieles mehr am Campus Soest, Lübecker Ring 2 im Hörsaal 10.001. Auskunft erteilt Prof. Eva Briedigkeit (E-Mail: briedigkeit.eva@fh-swf.de, Tel.: 02921-378 3119).

Weitere Informationen:

www.verbundstudium.de/bachelor/fruehpaedagogik

oder

www.fh-swf.de/vfp