Pressearchiv

11.05.2017

Studierende mit Betreuungssituation sehr zufrieden

CHE Ranking: Wirtschaftsinformatik (BBA) der FH SWF erzielt Spitzenplatz

Soest. Die Fachhochschule Südwestfalen hat beim aktuellen CHE Hochschulranking, das im neuen ZEIT Studienführer 2017/2018 veröffentlicht wird, mit sehr guten Noten überzeugt. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet, dieses Mal waren auch die am Standort Soest studierbaren Fächer Business Administration with Informatics (Wirtschaftsinformatik) sowie Wirtschaftsingenieurwesen dabei.

Das CHE Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen hat das CHE untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule.

Laut aktueller Umfrage sind die Studierenden der Wirtschaftsinformatik (BBA) an der FH in Soest sehr zufrieden mit der „Betreuung durch die Lehrenden“. Auch in den Kategorien „Internationale Ausrichtung“ kann sich der Studiengang in der Spitzengruppe positionieren. Mit Blick auf zusätzliche Kategorien wie „Studiensituation insgesamt“, „Lehrangebot“, „Abschlüsse in angemessener Zeit“ sowie „Abschlussarbeiten in Unternehmen“ landet der Studiengang insgesamt im bundesweiten Vergleich auf Platz drei. Der Leiter des Studiengangs, Prof. Dr. Henrik Janzen sieht mit dem Rankingergebnis die Bemühungen der letzten Jahre bestätigt: „Unser englischsprachiges Studienangebot ist sehr beliebt bei ausländischen Studierenden. Dies schafft nun für Bewerber aus der Region die Möglichkeit, in einem internationalen Umfeld in der Heimat zu studieren. Beide Gruppen profitieren in besonderem Maße davon, wie die hervorragenden Umfrageergebnisse zeigen.“

Außerdem wurde in diesem Jahr das Fach Wirtschaftsingenieurwesen genauer untersucht. Der Studiengang erreicht in der Kategorie „Kontakte zur Berufspraxis“ die Spitzengruppe. Im Mittelfeld liegt der Studiengang in den Kategorien „Studiensituation insgesamt“, „Internationale Ausrichtung“, „Betreuung durch Lehrende“ sowie Unterstützung am Studienanfang“.