Pressearchiv

12.06.2017

Berufsbegleitend zum Master in Maschinenbau

Fachhochschule Südwestfalen bietet zum Wintersemester 2017/18 erstmals den Verbundstudiengang Maschinenbau am Standort Meschede an

Meschede. Zum Wintersemester 2017/18 bietet die Fachhochschule Südwestfalen erstmalig am Standort Meschede den Verbundstudiengang Maschinenbau an. Studierende können sich berufsbegleitend in sechs Semestern zum „Master of Engineering“ in der Studienrichtung Produktion qualifizieren.

Das Studienangebot richtet sich an bereits berufstätige Absolventen von Bachelor- oder Diplomstudiengängen im Maschinenbau oder Wirtschaftsingenieurwesen Maschinenbau. Neben Selbststudienabschnitten, die etwa siebzig Prozent des Studiums ausmachen, finden regelmäßig am Wochenende Übungen, Seminare oder Labor-Praktika statt.

Die Studieninhalte dienen zum einen der Vertiefung natur- und ingenieurwissenschaftlicher Grundlagen. Darüber hinaus ist die Ausbildung auf konkrete Fachinhalte für die Bereiche Produktion und Fertigung ausgerichtet. In der neuen Studienrichtung werden drei Schwerpunkte gesetzt: moderne Produktionstechnologie, Produktionsautomatisierung und Vernetzung (Industrie 4.0) sowie Produktionsorganisation und -planung.

Teilnehmer sind nach Abschluss des Studiums in der Lage, sowohl in technologisch orientierten Bereichen der Entwicklung und Fertigung, als auch im technischen Management und der Betriebsorganisation zu arbeiten. Der Masterabschluss eröffnet zudem den Zugang zum höheren Dienst und zur Promotion.

Eine Bewerbung ist bis zum 15. Juli möglich. Interessierte können sich am „Langen Abend der Studienberatung“ am 22. Juni von 16 bis 19 Uhr in der Jahnstraße 23 in Meschede beraten lassen. Mehr Informationen hier.