Pressearchiv

Bilder

Lehrer Olaf Beck, FH-Mitarbeiterin Dr. Renata Teresa Szweda und Lehrerin Katrin Tull mit den Schülern
Lehrer Olaf Beck, FH-Mitarbeiterin Dr. Renata Teresa Szweda und Lehrerin Katrin Tull mit den Schülern(Download )
Lehrerin Katrin Tull mit den Schülern
Lehrerin Katrin Tull mit den Schülern(Download )
29.06.2017

Der Zellstruktur einer Zwiebel auf der Spur

Schüler der Gesamtschule Seilersee mikroskopierten im Labor für Biotechnologie und Biomaterialien

Iserlohn. 19 Schülerinnen und Schüler der Iserlohner Gesamtschule Seilersee waren gestern (28.06.2017) zu Gast im Labor für Biotechnologie und Biomaterialien der Fachhochschule Südwestfalen. Auf dem Stundenplan stand das praktische Arbeiten am Mikroskop. Dazu hatte FH-Mitarbeiterin Dr. Renata Teresa Szweda unter anderem rote Zwiebeln als „Forschungsobjekt“ gewählt.

„Das Thema „Mikroskopieren“ passt sehr gut in unseren Lehrplan, denn schließlich haben die Schüler gerade ihren Mikroskop-Führerschein gemacht und die praktische Anwendung der Kenntnisse verfestigt das Wissen“ erklärt Lehrerin Katrin Tull.

Geboren wurde die Idee, den Schulunterricht in die Fachhochschule zu verlagern, beim Infotag der Fachhochschule. Im Rahmen des Kooperationsvertrages zwischen Hochschule und Gesamtschule informierte sich eine Gruppe älterer Schüler seinerzeit über die Studiengänge am Frauenstuhlweg. „ Wir haben dort angeregt, dass bereits die jüngeren Schüler der 5.und 6. Klassen die Hochschule kennenlernen, um bereits frühzeitig das Interesse an Technik und Naturwissenschaften zu wecken“, berichtet Tull. Um einen der 20 Plätze in der Hochschule zu ergattern, mussten sich die Schüler aber anstrengen. Nur die Schüler erhielten die Gelegenheit zum Hochschultag, die im Unterricht gut mitgearbeitet hatten.

Zu Beginn lernten die Schüler, ein Mikroskop selbständig einzustellen und schauten sich verschiedene tierische Zellen, wie die Nervenzellen von Rindern oder die Leber eines Salamanders an. Um den Unterschied zu pflanzlichen Zellen zu zeigen verteilte Dr. Renata Teresa Szweda, Lehrkraft für besondere Aufgaben, als praktisches Anschauungsmaterial rote Zwiebeln. Diese konnten die Schüler am Mikroskop auf Zellstruktur, Zellkern und Farbstoff untersuchen. Und was passiert, wenn man der Zwiebel Salz zufügt? Dann zieht sich die Zwiebelhaut ganz langsam zusammen, wie die Schüler fasziniert unter dem Mikroskop feststellen konnten.