Pressearchiv

Bilder

Laboringenieurin Anja Kiko (Mitte) analysiert mit Schülern Abwasser im Labor Umweltverfahrenstechnik Foto: Roman Adler, FH Südwestfalen
Laboringenieurin Anja Kiko (Mitte) analysiert mit Schülern Abwasser im Labor Umweltverfahrenstechnik Foto: Roman Adler, FH Südwestfalen(Download )
30.06.2017

MINT-Sommer in der Fachhochschule Südwestfalen

Sommerferienangebote für Schüler der achten bis zehnten Klasse: Coding Camp, Summer Schools Elektro-, Umwelt- und Abwassertechnik

Meschede. MINT-Sommer: In den Sommerferien bietet die Fachhochschule Südwestfalen in Meschede drei Kurse für Schüler der achten bis zehnten Klasse an. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Angesprochen sind Jugendliche, die sich für Computer, Elektrotechnik oder Umwelttechnik interessieren.

Vom 19. Juli bis 21. Juli können Teilnehmer im Labor für Umwelttechnik eigene Seifen und Cremes mit ihrem Lieblingsduft herstellen. Das bei der Produktion entstehende Abwasser wird anschließend gereinigt. Die notwendigen Verfahren der Abwassertechnik probieren die Jugendlichen dazu im Labor selbst aus.

Wer den Raspberry-Pi und die Welt des Programmierens kennenlernen möchte, kann vom 31. Juli bis 4. August ins „Coding-Camp“ kommen. Diesen Kurs bietet die Hochschule in Kooperation mit codingschule aus Düsseldorf an. Wer hier teilnimmt erfährt, wie ein Computer funktioniert, schreibt Programme mit Scratch, bastelt seinen eigenen Game Controller und steuert damit sein eigenes Spiel.

„Ich habe Löten gelernt, eine Woche mit meinen Freunden verbracht und viel Spaß gehabt", so das Fazit eines ehemaligen Teilnehmers der Summerschool Elektrotechnik. Auch in diesem Jahr haben Prof. Dr. Ernst-Günther Schweppe und sein Team wieder spannende Experimente vorbereitet. Vom 21. bis 25. August bauen die Teilnehmer beispielweise ein Miniaturklavier oder lassen Modellautos mit Solarenergie fahren.

Alle Kurse finden im jeweils angegebenen Zeitraum von 9 bis 15 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist bis zum 15. Juli unter info@zdi-hsk.de möglich.

Über das Bildungsnetzwerk Hochsauerlandkreis

Das Bildungsnetzwerk Hochsauerlandkreis setzt sich für bestmögliche Bildungserfolge aller Kinder und Jugendlichen in der Region ein. Unter der Devise „Kein Talent darf verloren gehen“ arbeitet das Bildungsnetzwerk daran, die Bildungsangebote im Hochsauerlandkreis gut aufeinander abzustimmen. Wichtige Themen des Netzwerks sind individuelle Förderung, leichtere Übergänge von KiTa zur Schule und Beruf, sowie Inklusion. Ansprechstelle ist das Regionale Bildungsbüro Hochsauerlandkreis. Alle Informationen sind unter www.regionale.bildungsnetzwerke.nrw.de zu finden.

Hierbei  verfolgt das zdi Netzwerk Bildungsregion Hochsauerlandkreis das Ziel, für Themen rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu begeistern, Kinder und Jugendliche im Kreisgebiet in diesen Bereichen zu fördern. Träger ist die Fachhochschule Südwestfalen. Weitere Informationen zu zdi und unseren Projekten finden Sie unter www.zdi-hsk.de und www.zdi-portal.de