Pressearchiv

Bilder

25.09.2017

Vieles hat sich verändert

Ehemalige Maschinenbaustudenten besuchten die Fachhochschule

Iserlohn. Das Studium liegt Jahrzehnte zurück, das Interesse an der Hochschule ist aber geblieben. Eine Gruppe ehemaliger Maschinenbaustudenten besuchte jetzt gemeinsam mit ihren Ehefrauen die Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn. Für einige war der Standort am Frauenstuhlweg neu, denn ihre Studienzeit hatten sie noch an der Ingenieurschule am Karnacksweg verbracht.

Verschiedene Abschlussjahrgänge, von 1959 bis 1972, hatten sich in der Hochschule getroffen, um sich von Prof. Dr. Martin Skambraks durch die heutigen Labore und Gebäudetrakte führen zu lassen. Dazu gehörte natürlich auch die neue Halle für Fahrzeugtechnik des Studiengangs Automotive. Ein Studiengang, den es zu Studienzeiten der Besucher noch nicht gab. Beeindruckt zeigten sich die Besucher nicht nur von der Vielfalt der aktuellen Studiengänge, sondern auch von den heutigen Studierendenzahlen, die viel höher als zu ihren Studienzeiten sind. „Am Karnacksweg war es sehr persönlich“, erinnert sich Manfred Beuthel, „ es entstanden Freundschaften, die bis heute Bestand haben“. Gelohnt hat sich das Studium damals wie heute. Beuthel hat sich nach dem Studium mit einem Galvanikunternehmen selbständig gemacht und ist bis heute erfolgreich als Unternehmer tätig.