Pressearchiv

Bilder

Der Verbundstudiengang Frühpädagogik kombiniert klassische pädagogische Inhalte unter anderem mit naturwissenschaftlichen Themen – eine attraktive Option für Studieninteressierte mit und ohne Erzieherausbildung. Foto: FH/Pösentrup
Der Verbundstudiengang Frühpädagogik kombiniert klassische pädagogische Inhalte unter anderem mit naturwissenschaftlichen Themen – eine attraktive Option für Studieninteressierte mit und ohne Erzieherausbildung. Foto: FH/Pösentrup (Download )
09.04.2018

Frühpädagogik berufsbegleitend praxis- und anwendungsorientiert studieren

Infoveranstaltung zum Verbundstudiengang an der FH Südwestfalen

Soest. Studierende im Verbundstudiengang Frühpädagogik der Fachhochschule Südwestfalen können ein staatlich anerkanntes Hochschulstudium mit Bachelor-Abschluss neben dem Beruf oder der Familienphase erwerben. Dieses Studienangebot gilt nicht nur für staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher. Seit Herbst 2017 sind auch Studieninteressierte ohne Erzieherausbildung zugelassen. Alle Informationen zum Studiengang und zu den Besonderheiten eines berufsbegleitenden Verbundstudiums erhalten Interessierte bei einer Infoveranstaltung am Samstag, 21. April 2018, ab 10.00 Uhr.

Forscher haben herausgefunden, dass die frühe Kindheit als Lebensphase entscheidenden Einfluss auf die weiteren Bildungswege von Kindern hat. Neuere Erkenntnisse zu frühkindlichen Lern- und Bildungsprozessen sowie ein massiv erhöhter Betreuungsbedarf haben den Aufgabenbereich von Erzieherinnen und Erziehern in Kindertageseinrichtungen stark beeinflusst. Um diesen komplexen Anforderungen gerecht werden zu können, eröffnet der Bachelorstudiengang Frühpädagogik an der Fachhochschule Südwestfalen den Studierenden eine akademische Ausbildung im Bereich Frühpädagogik, die sie den aktuellen Herausforderungen entsprechend für die Arbeit mit jungen Kindern weiterqualifiziert.

Bislang richtete sich das Studienangebot ausschließlich an staatlich anerkannte Erzieherinnen und Erzieher oder Studieninteressierte mit einer gleichwertig anerkannten Vorbildung. Seit dem Wintersemester 2017/2018 ist der Studiengang auch für Interessierte ohne Erzieherausbildung geöffnet. So bietet sich auch Fachfremden die Chance auf eine berufliche Neuorientierung. Der erste Durchgang nach Öffnung des Studiengangs zeigt, dass die Studierenden ohne Erzieherausbildung den Studiengang durch ihren unterschiedlichen jeweiligen Erfahrungsbereich zusätzlich bereichern. So bringen Studierende beispielsweise kaufmännisches oder technisches Wissen mit ins Studium.
 

Der Verbundstudiengang vermittelt auf der Basis elementardidaktischer und humanwissenschaftlicher Grundlagen Kenntnisse zur Entwicklungsförderung im frühen Kindesalter. Ergänzt werden die klassischen pädagogischen Inhalte dabei durch naturwissenschaftliche Themen. Neben der pädagogischen Qualifikation erwerben Studierende u.a. Kompetenzen im Bereich des Projekt-, Qualitäts- und Sozialmanagements. Die Infoveranstaltung findet am Samstag, 21. April 2018, ab 10.00 Uhr am Campus Soest, Lübecker Ring 2, statt. Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Online-Anmeldung beim Institut für Verbundstudien NRW über den Link http://www.verbundstudium.de/informationen/termine wird gebeten.

Detaillierte Informationen zum Programm erhalten Interessierte nach Anmeldung. Weitere Informationen zum Studiengang sind online unter www.fh-swf.de oder www.verbundstudium.de erhältlich.