Recherche

Bilder

Nele Breer und Eva Briedigkeit begrüßten Prof. Masako Sugitani von der Japanischen Kansai University Osaka auf dem Soester Campus der der Fachhochschule Südwestfalen.
Nele Breer und Eva Briedigkeit begrüßten Prof. Masako Sugitani von der Japanischen Kansai University Osaka auf dem Soester Campus der der Fachhochschule Südwestfalen.(Download )
Im Kindergarten Bunte Welt bekam der wissenschaftliche Besuch auch einen Einblick in die praktische Arbeit der Einrichtung.
Im Kindergarten Bunte Welt bekam der wissenschaftliche Besuch auch einen Einblick in die praktische Arbeit der Einrichtung.(Download )
Nele Breer und Eva Briedigkeit (1. Reihe v.l.) besuchten gemeinsam mit Prof. Masako, Anke Brügger (2.Reihe v.l.), und Valentina Dickhaut, Fachkraft für Sprachförderung, das Familienzentrum Bunte Welt
Nele Breer und Eva Briedigkeit (1. Reihe v.l.) besuchten gemeinsam mit Prof. Masako, Anke Brügger (2.Reihe v.l.), und Valentina Dickhaut, Fachkraft für Sprachförderung, das Familienzentrum Bunte Welt(Download )
05.04.2012

Japanische Wissenschaftlerin bei Frühpädagogen

Erziehungswissenschaftlerin aus Osaka interessierte sich für Sprachförderung Gemeinsamer Besuch des Kindergartens Bunte Welt

Soest. Die Themen Sprachstandserfassung und Sprachförderung in Kindertages¬ein¬richtungen standen im Mittelpunkt des Besuches der Erziehungs¬wissen¬¬schaftlerin Prof. Masako Sugitani von der Japanischen Kansai University Osaka in der Fachhochschule Südwestfalen.

Ihr Ziel auf dem Soester Hochschulcampus war das Wissenschaftliche Zentrum Frühpädagogik (WZF). Dessen Leiterin Eva Briedigkeit, die zugleich den Verbundstudiengang Frühpädagogik leitet, ist eine ausgewiesene Expertin für Sprachförderung. Im Rahmen ihrer Tätigkeit an der TU Dortmund war die Soester Wissenschaftlerin wesentlich an der Entwicklung von Instrumenten zur Sprachstandserfassung und -förderung beteiligt. Derzeit begleitet die Hochschullehrerin die Entwicklung eines Sprachförderkonzeptes für den Kreis Soest.

Prof. Sugitani ist in der Lehrerausbildung tätig. Im Rahmen der Sprachbildungspolitik setzt sie sich als Vize-Präsidentin der Japan Association for Language Policy für die Mehrsprachigkeit in der japanischen Gesellschaft ein. Auf ihrer Wunschliste standen außerdem Hintergrundinformationen zur Sprachstandserfassung und -förderung in NRW.

Anders als in Nordrhein-Westfalen ist die Förderung der Sprachkompetenz im Vorschulalter für Japan ein junges Thema. Erst in den letzten Jahren, mit der faktischen Einführung von Arbeitsmigranten sind hier Sprachprobleme in Schule und Vorschule entstanden und Erzieher und Lehrer mit ähnlichen Problemen konfrontiert. Das Bundesland NRW spielt für die Förderung der Bildungssprache im Vorschulalter eine wichtige Rolle - die Sprachstandsfeststellung schon bei Vierjährigen, der sogenannte "Delfin 4-Test", hat Modell-Charakter.

Gemeinsam mit Eva Briedigkeit und Nele Breer, der wissenschaftlichen Angestellten im WZF, besuchte der Gast aus Japan die Kindertageseinrichtung Bunte Welt in Soest. In dem Familienzentrum im Soester Süden lernte die Japanerin die pädagogische Arbeit vor Ort kennen und bekam einen Einblick in die authentische Praxis alltagsintegrierter Sprachförderung.

Im anschließenden fachlichen Austausch mit den pädagogischen Fachkräften der AWO-Kindertageseinrichtung entspann sich eine angeregte Diskussion zur Sprachförderung von Kindern mit Deutsch als Zweitsprache, zu aktuellen Fragestellungen und bildungspolitischen Themen.

WZF
AWO Hochsauerland