Recherche

Bilder

(v.l.) Prof. Dr. Hans-Ulrich Hensche, Bauleiter Thomas Jühe, Architekt Andreas Acconci, Präsident Prof. Dr.-Ing. Claus Schuster und Heinz-Joachim Henkemeier.
(v.l.) Prof. Dr. Hans-Ulrich Hensche, Bauleiter Thomas Jühe, Architekt Andreas Acconci, Präsident Prof. Dr.-Ing. Claus Schuster und Heinz-Joachim Henkemeier.(Download )
Für den traditionellen Richtspruch erklomm Architekt Andreas Acconci gemeinsam mit Bauleiter Thomas Jühe das Dach des Bürotraktes.
Für den traditionellen Richtspruch erklomm Architekt Andreas Acconci gemeinsam mit Bauleiter Thomas Jühe das Dach des Bürotraktes. (Download )
Eine große Fensterfront kennzeichnet den neuen Hörsaal auf dem Campus Soest. Ab Wintersemester finden hier bis zu 200 Studierende Platz.
Eine große Fensterfront kennzeichnet den neuen Hörsaal auf dem Campus Soest. Ab Wintersemester finden hier bis zu 200 Studierende Platz.(Download )
31.05.2012

Richtfest beim neuen Soester Hörsaalgebäude

Fachhochschule Südwestfalen baut in Eigenregie. Zahlreiche Baumaßnahmen an allen fünf Hochschul-Standorten

Soest. In nur sechs Monaten Bauzeit entsteht auf dem Soester Hochschulcampus ein neues Hörsaalgebäude. Mit Bauarbeitern, Handwerkern und Vertretern der beteiligten Unternehmen feierte das Präsidium der Fachhochschule Südwestfalen heute das Richtfest. Den feierlichen Weihespruch sprach Architekt Andreas Acconci.

"Gerade mal zweieinhalb Monate nach dem ersten Spatenstich sind wir mit diesem Richtfest voll im Zeitplan", betonte Heinz-Joachim Henkemeier die "sportlich ambitionierte Bauzeit" des neuen Hörsaalgebäudes. Der Vizepräsident für Wirtschafts- und Personalverwaltung der Fachhochschule dankte den Beteiligten von Bauunternehmen, Verwaltung und Hochschule für die gute Zusammenarbeit, die diese Baugeschwindigkeit erst ermögliche.

"Zum Beginn des kommenden Wintersemesters wird der Hörsaal zur Verfügung stehen", versicherte Henkemeier. Die Eisenträgerkonstruktion des Daches steht schon seit gut einem Monat. Das Stahlfachwerk ist weitgehend ausgefüllt und das Dach geschlossen. Derzeit bauen die Glaser bereits an der Fensterfront, die Dachdecker isolieren das Dach, und weitere Gewerke werden im Innern ausgeführt.

Das Soester Hörsaal-Gebäude ist Teil der umfassenden Bautätigkeiten an den fünf Hochschulstandorten erläuterte der Henkemeier. "Mit all diesen Bauma߬nahmen sind wir auch räumlich gut auf den doppelten Abiturjahrgang vorbereitet."

In Soest hat die Fachhochschule Südwestfalen soeben den Dachgeschoss-Ausbau im Gebäude der Agrarwirtschaft fertiggestellt. Wie auch den Hörsaal-Neubau finanzierte die FH diese Baumaßnahme aus Mitteln des Hochschulpakts. Daneben hat die Hochschule neue Gebäude an den Standorten Lüdenscheid und Meschede errichtet. Durch die Anmietung eines Verwaltungsgebäudes in Iserlohn wurde auch in der Zentrale der Fachhochschule Südwestfalen mehr Platz für Forschung und Lehre geschaffen.

Neben einem Hörsaal für knapp 200 Studierende birgt das neue Hörsaalgebäude in Soest Büros für das Wissenschaftliche Zentrum Frühpädagogik, sowie den Fachbereich Elektrische Energietechnik. "Die Hörsaalgröße schließt die Lücke zwischen unserem Audimax mit 300 Sitzplätzen und den verschiedenen Hörsälen und Seminarräumen für bis zu 120 Personen", erläutert Prof. Dr. Hans-Ulrich Hensche, Vizepräsident für Marketing und Internationales, sowie Sprecher für den Standort Soest.

Standort Soest
WZF
Acconci

Fakten zum Gebäude 20
Das neue Hörsalgebäude neben der Bibliothek trägt die Nummer 20 auf dem Campusplan. Die 550 Quadratmeter Hauptnutzfläche verteilen sich auf einen Hörsaal mit 196 Plätzen und einer Fläche von 350 qm sowie einen angeflanschten Bürotrackt mit 200 qm.

In die drei Erdgeschossräume des Bürotraktes zieht zunächst der Fachbereich Elektrische Energietechnik. Die fünf Büroräume im Obegeschoss sind für das Wissenschaftliche Zentrum Frühpädagogik (WZF) reserviert.

Die Außenmaße des Gebäudes betragen 16,50 mal 36 Meter. Der Hörsaaltrakt ist 8,55 Meter hoch. Im Hörsaal selbst steht unterhalb der Stahlträgerkonstruktion eine lichte Höhe 6,30 Meter zur Verfügung. Bauherrin Fachhochschule Südwestfalen hat den Soester Architekten Andreas Acconci beauftragt, bei dessen Mitarbeiter Thomas Jühe die Bauleitung liegt.

Das Bauvolumen beträgt etwa 1 Millionen Euro aus Mitteln des Hochschulpakts.
Als Übergabetermin ist laut Bauplanung Ende Juli/Anfang August vorgesehen.