Prof. Dr.-Ing. Detlev Patzwald

Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt

Neue Technologien zur elektrischen Energieerzeugung und -nutzung

Thematik

Aufgrund der drohenden Klimakatastrophe und einer absehbaren Verknappung der E-nergieressourcen rückt eine rationelle Energieverwendung und ein Einsatz regenera-tiver Energiequellen zunehmend in das Blickfeld der öffentlichen und privaten Energie-verbraucher.

Ein wichtiger Schritt zur Reduktion des Primärenergieverbrauchs und damit zur Senkung von Schadstoff- und CO2-Emissionen ist die Einsparung von Energie in Industrie und Haushalt. Bei der Umwandlung elektrischer Energie in Nutzenergie wie z.B. Licht, Wärme, mechanische Bewegung usw. können durch neue Technologien und Konzepte große Einsparpotentiale erschlossen werden. Neben den ökologischen Verbesserungen ergeben sich hierbei für den Verbraucher vielfach auch ökonomische Vorteile.

Die Nutzungsmöglichkeiten der umweltfreundlichen Energieträger Sonne, Wind und Wasser sind derzeit noch sehr gering, obwohl das Energieangebot allein der Sonne ein Vielfaches des jährlichen Weltenergiebedarfs ausmacht. Die geringe Nutzung ist bedingt durch unzureichende technische Energieumwandlungssysteme sowie durch den niedrigen Preis fossiler Brennstoffe. Allein die Weiterentwicklung der vorhandenen Erzeugungs- und Umwandlungstechnik zur Steigerung des Wirkungsgrades und der Senkung der Stromgestehungskosten kann den regenerativen Energien einen größeren Anteil bei der Energieerzeugung verschaffen.

An der Fachhochschule Südwestfalenwerden eine großen Anzahl von Projekten und Diplomarbeiten auf dem Gebiet der neuen Technologien zur umweltfreundlichen Energieerzeugung und -umwandlung sowie Energieeinsparung durchgeführt.

Beteiligte Hochschullehrer am Forschungs- und Entwicklungsschwerpunkt:

  • Prof. Dr.-Ing. D. Patzwald, Lehrgebiet Elektrische Energieversorgung der Fachhochschule Südwestfalen, Abt. Hagen
  • Prof. Dr.-Ing. U. Kuipers, Lehrgebiet Elektrische Messtechnik und Elektronik der Fachhochschule Südwestfalen, Abt. Hagen

Abgrenzung des vorgesehenen Arbeitsgebietes:

Es sollen Verfahren und Geräte zur rationellen Umwandlung elektrischer Energie in Nutzenergie sowie zur regenerativen Energieerzeugung fachübergreifend untersucht, verbessert und einer breiten Anwendung zugänglich gemacht werden.

Dabei sollen insbesondere folgende Themen behandelt werden:

  • Weiterentwicklung von Anlagen und Geräten zur Umwandlung elektrischer Energie in Nutzenergie mit der Zielsetzung einer Energieeinsparung.
  • Aufnahme von Istzuständen der Energienutzung in Industrie und Haushalt; Erstellung von individuell angepaßten Konzepten zur Energieeinsatzoptimierung.
  • Untersuchung der Einsatzmöglichkeit dezentraler Erzeugungseinheiten.
  • Weiterentwicklung von Anlagen zur Nutzung regenerativer Energie sowie von fortschrittlichen Umwandlungstechnologien im Sinne einer energietechnischen Optimie-rung für eine zukünftig umweltfreundliche Energieversorgung.
  • Untersuchung und Optimierung von Energiespeichermöglichkeiten für stationäre und mobile Anwendungen
  • Energiewirtschaftliche Bewertung (Jahresbenutzungsdauer, Verfügbarkeit, Ausfallzeiten, Stromgestehungskosten etc.) von neuen Technologien zur Energieerzeugung.

Zudem soll ein Technologie- und Wissenstransfer zwischen Fachhochschule Südwestfalen und Wirtschaft und Bevölkerung z.B. durch Seminarveranstaltungen und Teilnahme bei Ausstellungen erfolgen.