Prof. Dr. Anne Wehmeier

Lehrveranstaltungen

im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen-Gebäudesystemtechnologie (B.Eng.)

Angewandte EDV / Gebäudesimulation (Wintersemester)

Sie erwerben Kenntnisse über die Struktur, Konzepte, Komponenten und Oberflächen von Simulationsprogrammen. Sie haben Einblicke in die Implementierung mathematischer Modelle in Simulationsumgebungen. Sie erwerben praktische Erfahrungen in der Projektstrukturierung, Planung und Modellierung von thermisch-energetischen Simulationen. Sie lernen vorhandene Quellcodes des Simulationsprogramms zu optimieren und die Ergebnisse zu interpretieren.

Grundlagen der Gebäudeplanung und CAD-Systeme (Winter-, Sommersemester)

Sie erwerben Grundlagenwissen über die verschiedenen baukonstruktiven Elemente von Gebäuden. Sie lernen grundlegende Kenntnisse im Bereich der bauphysikalischen Fragestellungen in und an Gebäuden anzuwenden. Sie werden die verschiedenen am Bau beteiligten Akteure, die Handlungsstränge sowie die technischen Vorgehensweisen kennenlernen. Sie lernen, Gebäude in Bezug auf die Aspekte der Baukonstruktion und Bauphysik zu analysieren und zu beurteilen. Durch die Vermittlung eines computergestützten Zeichenprogrammes können Sie selbstständig Zeichnungen und Pläne anfertigen.

Nachhaltige und effiziente Gebäudeplanung (Wintersemsester)

Im Fach "Nachhaltige und effiziente Gebäudeplanung" werden Sie über die Dauer von einem Semester in die komplexen Interessenlagen bei der Gebäudeplanung eingeführt. Hierzu wird detailliert analysiert, welche Akteure und Dimensionen bei der Planung zu erfassen sind. Das Schließen von Kompromissen zugunsten der einen oder anderen Interessenlage und deren Folgen werden erörtert und begründet. Zudem lernen Sie Methoden zur Ökobilanzierung, lokalen und globalen Umweltverträglichkeitsprüfung, Lebenszyklusanalyse und sozialen und kulturellen Folgenabschätzung für öffentliche Bauten und Sondergebäude anzuwenden.

Statik in der Gebäudetechnik

Sie lernen die Grundlagen der Statik bzw. des Kraftflusses kennen. Sie sind nach dem Semester in der Lage, folgende Gebiete der Statik anzuwenden:

  • Axiome der Festkörpermechanik beschreiben und bezeichnen
  • Symbole für Lager- und Verbindungselemente erkennen und anwenden
  • Unterschiede von dynamischer und statischer Beanspruchung und deren Auswirkung beschreiben
  • Tragwerkseinwirkungen beschreiben und mathematisch darstellen
  • Körperschwerpunkte definieren und im zweidimensionalen Raum berechnen
  • Berechnung von Auflager- und Gelenkreaktionen und Schnittgrößen bei ebenen Stabtragwerken
  • Erkennen von Auflagersituationen und Anschlüssen sowie diese statisch idealisieren
  • Dimensionierung von Befestigungssysteme für gebäudetechnische Komponenten an vorhandene Bauteile
  • Bestimmung und Einordnung von Eigen-, Verkehrs-, Wind- und Schneelasten