Dipl.-Soz.Wiss. Björn Roesner geb. Peters

Herr Roesner hat an der Ruhr-Universität Bochum Sozialwissenschaft mit den Schwerpunkten Arbeit, Organisation und Personal mit Statistik studiert. Die Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Oragnisations- & Hochschulforschung, Wissenstransfer sowie der Bereich der Sozialen Herkunft.

Beruflicher Werdegang

seit Januar 2015wiss. Mitarbeiter am Institut für Qualitätsentwicklung und -management an der FH Südwestfalen (Baarstraße 5)Projektmitarbeiter Kooperationsprojekt Absolventenstudien (KOAB), EvaSys-Administration, Mitarbeiter im Qualitätsmanagement
04/2011 - 01/2015wiss. Mitarbeiter am Zentrum für HochschulBildung (zhb) an der TU DortmundProjektmitarbeiter Studium und Beruf (StuBe), Betreuung von Abschlussarbeiten, Lehre, Quantitative Auswertungen NEPS-Daten
04/2012 - 01/2015wiss. Mitarbeiter an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät an der TU DortmundQuantitative Auswertungen mit SPSS, Projektarbeit, Betreuung von Abschlussarbeiten und Lehre
06/2013Lehrbeauftragter an der Ruhr-Universität Bochum (RUB)Seminar: Einf. in die Statistik mit SPSS
03/2011 - 09/2011wiss. Hilfskraft am Lehrstuhl für Methodenlehre und Statistik an der Ruhr-Universität Bochum (RUB)Betreuung des Seminars: Einführung in die Statistik Teil C
2008 - 2011stud. Hilfskraft am Lehrstuhl für Methodenlehre und Statistik an der Ruhr-Universität Bochum (RUB)Tutor Methoden der empirischen Sozialforschung und Datengewinnung und ihre wissenschaftlichen Grundlagen

Publikationen

Buchbeitrag:
• Wilkesmann, M./Jang. S.R./Roesner, B. (2015): Vorteile der Methodenverknüpfung zur Erhebung eines brisanten Forschungsgegenstandes. Dem Nichtwissen von Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus auf der Spur. In: Löw, M. (Hrsg.): Vielfalt und Zusammenhalt. Dokumentationsband zum 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Wiesbaden: (2015)
Artikel in Zeitschriften:
• Wilkesmann, M./Jang, S.R./Roesner, B. (2013): Gehen Anästhesisten anders mit Nichtwissen um als Chirurgen? In: A&I. Anästhesiologie und Intensivmedizin, 54: 392-404.
• Wilkesmann, M./Jang, S.R./Roesner, B. (2013): Welche Unterschiede gibt es im Umgang mit Nichtwissen innerhalb der Anästhesiologie? In: A&I. Anästhesiologie und Intensivmedizin, 54: 302-313.
• Wilkesmann, M./Jang, S.R./Roesner, B. (2013): Houston – wir haben ein Problem. Vom Umgang mit Nichtwissen. In: Patho. Mitgliedermagazin der Bundesverbandes Deutscher Pathologen, 2013 (2): 4-7.
• Wilkesmann, M./Roesner, B./Jang, S. R. (2013): Fachspezifische Unterschiede im Umgang mit Nichtwissen. Chirurgie und Anästhesiologie im Vergleich. In: Passion Chirurgie 3 (03): Artikel 02_03.
• Wilkesmann, M./Roesner, B./Jang, S.R. (2013): Nichtwissen – ein vielfältig wahrgenommenes Phänomen in der Chirurgie. In: Passion Chirurgie 3 (03): Artikel 02_02.
• Wilkesmann, M./Jang, S.R. (2013): Nichtwissen im chirurgischen Krankenhausalltag. Ergebnisse der qualitativen Studie. In: Passion Chirurgie 3 (03): Artikel 02_01.
• Wilkesmann, M./Jang, S.R./Roesner, B. (2013): Editorial – Dem Nichtwissen auf der Spur. In: Passion Chirurgie 3 (03): Artikel 01.
Konferenzbeiträge:
• 130. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (2013): Nichtwissen – Ein vielfältig wahrgenommenes Phänomen in der Chirurgie. ICM München.
• 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (2012): Vorteile der Methodenverknüpfung zur Erhebung eines brisanten Forschungsgegenstandes. Dem Nichtwissen von Ärztinnen und Ärzten im Krankenhaus auf der Spur. Ruhr-Universität Bochum.
Organisation von Konferenzen:
• Die neunte Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf) – Tabus an der Hochschule. Mitglied im Organisationsteam sowie Moderation verschiedener Module. Zentrum für HochschulBildung Dortmund (2013).