Prof. Dr.-Ing. Feser

Forschungsprojekt:

Untersuchungen zur Rissbildung in neuen Zinkschmelzen

Der Einfluss von Zinn auf die flüssigmetallinduzierte Spannungsrisskorroson in Zinkschmelzen sollte untersucht werden. Hintergrund sind einige aus der Praxis bekannte Schadensfälle von Trägern, die in zinnhaltigen Schmelzen verzinkt wurden. Die Rissempfindlichkeit von verschiedenen Stählen bei der Zugabe von Zinn in die Zinkschmelze sollte untersucht werden. Hierbei wurde die Hälfte der zu einem V gebogenen Stähle an der Biegekante gekerbt, um eine weitere Spannung aufzubringen. Das unterschiedliche Verhalten und die Rissbildung der gekerbten und ungekerbten Proben sowie der einzelnen Stähle sollte gezeigt werden.

Projektleiter

Prof. Dr. Ralf Feser

Mitarbeiterinnen / Mitarbeiter

Dipl.-Ing. Cornelia Reiß

Laboratorien

Labor für Korrosionsschutztechnik

Laufzeit

12.2003 - 04.2004

Finanzierung

Gemeinschaftsausschuss Verzinken e. V. GAV, Düsseldorf