Ansprechpartner

Labor für Kybernetik und Prozessinformatik

Zielsetzung

Das Labor bietet den Studierenden der MINT-Fächer die Möglichkeit, erworbenes Wissen im Bereich Analyse, Modellbildung, Simulation, Synthese und Systementwicklung für Informations- und Automatisierungssysteme anzuwenden und zu vertiefen. Das Labor ist ein Standort der Kompetenzplattform Computer Vision based on Computational Intelligence. Es werden zahlreiche anwendungsorientierte Forschungsprojekte von Absolventen bearbeitet. Weitere Schwerpunkte der Laborarbeit sind:

  • Ausführung von Systementwicklungen im Rahmen von Abschlussarbeiten.
  • Durchführung von Seminararbeiten für Studenten aus allen MINT-Studiengängen, insbesondere in den Fachgebieten Regelungstechnik, Kybernetik und bionische Informationsverarbeitung (Neuronale Netze, Evolutionäre Optimierung, Schwarmintelligenz, Künstliche Immunsysteme).
  • Ausbildung im Bereich Analyse, Modellbildung und Simulation mit Matlab/SIMULINK.
  • Durchführung der Aus- und Weiterbildung zu speziellen Themen, die besonderes Equipment erfordern, wie Simulation von biologischen, physikalischen und technischen Systemen, Hardware-in-the-loop-Simulation (HIL) sowie Optimierung von Prozessen.
  • Durchführung anwendungsorientierter Forschung und Entwicklung – auch vertrauliche Projekte mit der Auflage „Company Confidential“ - im Rahmen von Industrieprojekten zur Förderung des Technologie-Transfers zwischen Hochschule und Praxis.
  • Kooperation mit den Forschungsschwerpunkten Biotechnologische Bildverarbeitung und Lebenswissenschaften.

Durchführung fachbezogener Projekte und anwendungsbezogener Praktika innerhalb der Lehre und Praxissemester: