Prof. Dr. rer. nat. Burkhard Neumann

Zur Person

Lehrgebiet
Physik, Technische Optik und optische Messtechnik

Kurzprofil

Prof. Dr. Burkhard Neumann wurde 1948 in St. Andreasberg (Oberharz) geboren. Er studierte Physik von 1969 -1972 an der TH Hannover und seit 1972 an der Westfälische-Wilhelms-Universität Münster (WWU). Sein Interesse galt der Röntgen- und Elektronenmikroskopie. Promotion am Institut für Experimentalphysik mit dem Thema "Emission der Röntgenstrahlung in Abhängigkeit vom Einfallswinkel der Primärelektronen". Im unmittelbaren Anschluss begann er seine berufliche Laufbahn bei der Fa. Ernst Leitz GmbH in Wetzlar (heute Leica). Dort beschäftigte er sich mit der Entwicklung von Komponenten für die automatisierte Mikroskopie (Laser-autofokus, TV-Autofokus etc.), der Konfokalmikroskopie und mit Theorien zur Bildentstehung in optischen Systemen. Die Ergebnisse seiner Arbeiten sind in zahlreichen Patenten und Veröffentlichungen niedergelegt.

Nach langjähriger Tätigkeit bei der Fa. Leitz und Leiter verschiedener Abteilungen (Vorentwicklung und Entwicklung quantitative Mikroskopie VEQM, Vorentwicklung und Systemplanung) Ende 1989 Wechsel in freier Entscheidung zur Fa. Spindler und Hoyer (heute LINOS), wo er mit der Entwicklung laser- und rechnergestützter optischer Messsysteme betraut wurde.

1991 Berufung zum Professor für Physik und optische Messtechnik an die Märkische Fachhochschule (seit Anfang 2002 Fachhochschule Südwestfalen), wo er das Labor für Technische Optik (LATO) und das Gemeinschafts-Labor für angewandte digitale Bildverarbeitung (LAB) leitet. Im LAB werden zusammen mit der mittelständischen Industrie der Region praktische Problemlösungen erarbeitet. Prof. Neumann ist Sprecher des Arbeitskreises digitale Bildverarbeitung und des Forschungsschwerpunktes "Adaptive Mechanismen in der digitalen Bildverarbeitung".

Neben allgemeinen Themen zur Optik gilt sein besonderes Interesse der digitalen Bildverarbeitung, der 3D-Formerfassung, der modernen optischen Mikroskopie und in letzter Zeit insbesondere der Photonentunnelmikroskopie.

Seit 2000 ist Prof. Neumann im DGaO-Vorstand.