Prof. Dr. -Ing. Walter Roth

MoneyPenny 4.2

Onlinebanking mit SEPA, IBAN und BIC

Viele Bankkunden interessieren sich für die Vorteile des Homebankings, aber nur wenige entschließen sich tatsächlich dazu, vom eigenen Computer aus ihre Geldgeschäfte durchzuführen.

Einer größeren Verbreitung von Homebanking-Programmen stehen aus Sicht der Kunden vor allem Sicherheitsbedenken und eine zu komplizierte Bedienung entgegen. Man möchte dem unsicheren Computersystem mit all seinen Viren, Würmern, Trojanern und sonstigen Risiken nur ungern das eigene Geld anvertrauen. Die derzeit verfügbaren Homebanking-Programme wurden fast ausschließlich für das Betriebssystem MS Windows konzipiert, das für Sabotageprogramme sehr empfänglich ist.

MoneyPenny 4.2

Das Electronic-Banking Programm "MoneyPenny", entwickelt im Labor für Elektronik und Informatik an der Fachhochschule Südwestfalen in Iserlohn, bietet Homebanking mit höchstem Sicherheitsstandard und einfacher Bedienung.

MoneyPenny läuft unter dem sehr sicheren Betriebssystem Linux, kann aber auch mit der Live-DVD auf einem Windows-Rechner verwendet werden. Damit steht das Programm auch Windows-Nutzern zur Verfügung, ohne dass eine Installation erforderlich wäre.

Sicherheit wurde bei der Entwicklung des Programms groß geschrieben: MoneyPenny verwendet als Betriebssystem Linux. Wenn das Programm von der Live DVD gestartet wird, hat man zusätzlich die Gewähr dafür, dass diese nicht von Sabotageprogrammen verfälscht werden kann, weil sie ganz einfach nicht beschreibbar ist. Für eine sichere Datenübertragung sorgt eine kryptographische Verschlüsselung nach dem neuesten FinTS 3.0 Standard (früher HBCI). Der FinTS Standard (Financial Transaction services) wird in Deutschland von den Volksbanken, Sparkassen und vielen anderen Banken unterstützt. FinTS verwendet eine kryptografisch starke, nach dem Stand der Technik nicht zu brechende Verschlüsselung und Autorisierung für den Datenaustausch zwischen Kunde und Bank.

Unbefugte können die verschlüsselten Daten weder lesen noch verfälschen. Zusätzlich wird durch Verwendung von USB-Sticks oder Disketten als Speichermedien dafür gesorgt, dass sich selbst die verschlüsselten Daten nicht mehr auf dem Rechner befinden, wenn dieser andersweitig, zum Beispiel für Spiele oder Surfen genutzt wird. Die Bedienung wurde einfach und logisch gestaltet und lehnt sich an das im Internet übliche Menüsystem an. Das Programm ist nicht nur Linux-Benutzern vorbehalten. Es ist auch als DVD-Ausgabe oder als USB-Stick mit eigenem Betriebssystem verfügbar. Beide Versionen können auf jedem PC unabhängig vom installierten Betriebssystem gestartet werden und gewährleisten den höchsten möglichen Sicherheitsstandard.

Das Programm MoneyPenny wurde in Zusammenarbeit mit der GAD, Datenverarbeitungszentrale der Volksbanken, entwickelt.

Hier geht es zu unserem neuen Webshop: MoneyPenny Download und Bestellung

Links zum Thema Homebanking